bolivia header

Bolivien Reisen

Authentische Bolivien Rundreisen in Kleingruppen

Wissenswertes über Bolivien

Lassen Sie sich von uns in eines der faszinierendsten und vielfältigsten Länder Südamerikas entführen - Bolivien. Diese Binnennation bietet atemberaubende Berglandschaften, weltfremde Salzebenen, üppigen Dschungel und belebte Städte.

Bolivien hat sich viel von seiner indigenen Kultur bewahrt, und obwohl Spanisch die offizielle Sprache ist, kann man auf den Märkten und in den Straßen der bolivianischen Städte und Dörfer mehr als 30 lokale Sprachen hören. Oft von Touristen übersehen, ist Bolivien voller Möglichkeiten für Abenteuer und Erkundungen.

Viventura freut sich, Bolivien-Touren anbieten zu können, die Ihnen das Beste zeigen, was dieses wunderschöne Land zu bieten hat. Entspannen Sie in natürlichen vulkanischen heißen Quellen auf 3.000 Metern über dem Meeresspiegel. Fahren Sie mit dem Geländewagen über scheinbar endlose Salzpfannen und sehen Sie, wie sich der Himmel vor Ihnen auf dem Boden spiegelt. Besuchen Sie das pulsierende La Paz, der höchstgelegene Regierungssitz Südamerikas, der unterhalb des Illimani-Vulkans liegt. Erkunden Sie die Ränder der Atacama-Wüste, dem trockensten Ort der Erde, und viele weitere spannende Ziele.

Lassen Sie uns Ihr perfektes Abenteuer in Bolivien planen. Unsere Südamerika-Experten können Sie über die besten Möglichkeiten beraten, eines der am wenigsten besuchten Länder Lateinamerikas zu erleben. Während Sie dort sind, werden Sie vielleicht entdecken, warum das Binnenland Bolivien eine 5.000 Mann starke Marine hat.

Unsere Reisen nach Bolivien

Bilder aus Bolivien

bolivia
bolivia
bolivia

Ziele, die Sie in Bolivien besuchen werden

Highlights in Bolivien

Bolivien ist voll von bemerkenswerter Geografie, Geschichte und Tierwelt. Hier sind einige der Top-Highlights unserer Südamerika-Reiseexperten für Ihre aufregende Reise nach Bolivien.

Der Amboró-Nationalpark

Noch weitgehend unbekannt für Touristen, ist die tiefgrüne Weite des Amboró-Nationalparks und seine Riesenfarne einen Besuch wert. Hier treffen 5 Biome aufeinander - amazonischer, trockener Wald, Thronbusch-Savanne und Andenhügel. Wenn Sie viel Glück haben, begegnen Sie vielleicht einem vom Aussterben bedrohten Brillenbären.

Oruro & Potosí

Drei Stunden südlich von La Paz liegt die Andenstadt Oruro. Sie gilt als die Karnevalshauptstadt Boliviens, deren berühmtes Fest jedes Jahr von Mitte bis Ende Februar stattfindet. Dieses spektakuläre Ereignis, das auch als "Teufelsmaskenfest" (La Diablada) bekannt ist, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Weitere vier Stunden hinter Oruro liegt die alte Minenstadt Potosí. Eine weitere UNESCO-Welterbestätte, die mit ihren kolonialen Gebäuden und den historischen Silberminen einen Einblick in die Bergbaugeschichte bietet, wobei die Stadt bis heute vom Abbau von Silber und Zinn abhängig ist.

La Paz

La Paz ist der Regierungssitz und das politische Zentrum Boliviens, wenn auch nicht die Hauptstadt, die Sucre ist. Dennoch wird La Paz von den meisten Menschen als die De-facto-Hauptstadt angesehen. La Paz ist eine lebhafte Mischung aus alten Gebäuden und Straßen und modernen Wolkenkratzern und ist von schneebedeckten Gipfeln umgeben, die sich bis zu einer Höhe von fast 20.000 Fuß (ca. 6 km) über dem Meeresspiegel erheben. Die Aussicht von überall in der Stadt ist bemerkenswert. La Paz ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge in das nahegelegene Andenhochland, zum Titicacasee oder in den subtropischen Bergnebelwald der Yungas.

Die Isla del Sol

Die Sonneninsel ("Isla del Sol") im Titicacasee ist ein idyllischer Ort mit einem reichen kulturellen Erbe. Der Legende nach wurden hier die Gründerväter des Inka-Volkes vom Sonnengott in die Welt gesandt. Die vielen kleinen Buchten der Insel mit ihrem tiefblauen Wasser und den angenehmen Stränden könnten Sie glauben lassen, Sie seien auf einer Mittelmeerinsel! Vom Schwimmen raten wir allerdings ab. Als höchstgelegener See der Welt beträgt die durchschnittliche Wassertemperatur an der Oberfläche nur 12 Grad!

Sucre: Die weiße Hauptstadt

Sucre ist die verfassungsmäßige Hauptstadt Boliviens, auch wenn die meisten Menschen La Paz als die "echte" Hauptstadt betrachten. Doch Sucre ist wirklich einen Besuch wert. Seine weißen Kirchen und Steingebäude stehen in starkem Kontrast zu der kargen Hochebene, in der sie gebaut wurden. Die Schönheit der kolonialen Gebäude und der schachbrettartig angelegten Straßen ist seit mehr als 30 Jahren als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt.

El Camino de la Muerte

Die "Straße des Todes" in die Yungas ("El Camino de la Muerte" oder "La Ruta de la Muerte") ist ein großartiges Abenteuer für jeden, der einige Zeit auf einem Mountainbike verbringen möchte. Diese enge, kurvenreiche und oft einspurige Straße war früher die einzige Route für Autos, Lastwagen und Busse. Viele stürzten beim Versuch, einander zu überholen, in die Schlucht. Glücklicherweise wurde eine neue Alternativstraße gebaut, die nun fast alle Fahrzeuge benutzen, sodass diese Route eine aufregende (aber vollkommen sichere) Strecke für Radfahrer ist. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht so fit auf zwei Rädern sind. Sie können die Strecke auch nur bergab fahren. Organisierte Fahrradtouren oder individuelle Fahrradvermietung sind an beiden Enden der Straße des Todes verfügbar.

Salar de Uyuni

Der Salar de Uyuni ist bekannt als das "weiße Herz Südamerikas". Es handelt sich um die größte Salzpfanne des Planeten, die vom Weltraum aus sichtbar ist. Die Sonne prallt auf diese Salzwüste und lässt sie glitzern und glänzen und verleiht allem einen hellen Schimmer. Eine Sonnenbrille ist hier ein Muss!

Wenn Sie in der Regenzeit kommen, ist der bemerkenswerte Anblick des Himmels, der sich perfekt in dem flachen, seichten See spiegelt, der sich hier bildet, atemberaubend. Aber er ist auch zu jeder anderen Jahreszeit wunderschön.

Oh, und Star-Wars-Fans werden begeistert sein, ihn als Drehort für die Szenen der dramatischen Schlacht auf dem rot verschmutzten Planeten Crait in "Die letzten Jedi" zu erkennen.

Bolivien Bewertungen

Martina G. aus Hamburg

5/5

Die Reise bleibt mir unvergessen: das Highlight in Peru war für mich die Tageswanderung zum sonnigen und fast menschenleeren Machu Picchu, dicht gefolgt vom Besuch der Uros am Titicaca-See. Die Salar de Uyuni in Bolivien hat mich sprachlos gemacht - einfach wunderschön und tatsächlich die perfekte Location für ein Picknick! Spätestens in Valparaiso, Chile muss wegen der unzähligen und fantastischen Graffitis eine neue Speicherkarte her. Die Hotels waren alle ganz gut und sauber. Die Gastgeber der kleineren Häuser waren unglaublich freundlich und hilfsbereit. Unser Reiseleiter Boris hat einen super Job gemacht - immer freundlich, relaxt und gut organisiert. Seine Restaurantempfehlungen haben immer meinen Geschmack getroffen. Spätestens als wir an Silvester eine Buspanne hatten und Boris innerhalb von 30min einen neuen Bus am Start hatte, war er unser Held! Chapeau und 1000 Dank - auch an VIVENTURA - für diese faszinierende und aufregende Reise!


Renate G.

5/5

Super organisiert, wir haben uns schon zu Hause sehr gut betreut gefühlt. Und das dauerte die ganze Zeit an. Mein kurzfristiger Wunsch, während des Fluges vegetarische Kost zu bekommen ist erfüllt worden. Die Hotels alle sauber und gut geführt und komfortabel eingerichtet. Eins, von vielen, besonderen Erlebnissen war die Übernachtung in Capachica. Rogelio, der Reiseleiter hatte alles und alle gut im Griff , besonders die Situation in Bolivien hat er und vermutlich das gesamte Team sehr gut gelöst. An unserem zusätzlichen freien Tag in Cusco hat er einen optionalen Ausflug nach Pisaq angeboten, der sich gelohnt hat. Bravo! Die gesamte Reise war für uns, fast nicht mehr zu übertreffen, ich habe lediglich einen kleinen Kritikpunkt bzgl. der Angaben in der Reisebeschreibung: wir haben keine Dollar gebraucht. Nun haben wir noch einiges zu tun all die Eindrücke, fantastischen Bilder und die vielen Fotos zu verarbeiten.


Heinz Jenni aus Lachen

5/5

Es war eine tolle Reise, viel gesehen, viel erlebt und wir waren jederzeit bestens betreut trotz politischen Wirren in Bolivien und Chile. Wir haben uns jederzeit sicher und wohlbehütet gefühlt. Danke an unseren Reiseleiter Rogelio der uns immer mit viel Insiderwissen auf die Besonderheiten in den bereisten Ländern vorbereitet hat. Meine Highlights waren die Wüste mit den Geysiren auf 5000m und die Flamingo-Lagunen. Die Unterkünfte entsprachen den Unterlagen, waren sauber und das Personal sehr herzlich und zuvorkommend. Ich kann diese Reise jedem empfehlen, der mehr als nur die Bilderbuch Motive sehen und erleben will.


Josef Müller aus Willisau

5/5

Die Reise nach Peru, Bolivien und Chile hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Wir besuchten zum ersten Mal Südamerika und waren überrascht von der Vielfalt der wunderschönen Landschaften, von den lebendigen Städten und der zuvorkommenden Bevölkerung. Jeden Tag gab es Neues zu entdecken, jeder Tag war angefüllt mit neuen Eindrücken, neuen Höhepunkten. Nach dem Besuch der Ballestas-Inseln, dem Überfliegen der geheimnisvollen Nasca-Linien und dem weltberühmten Blick hinunter vom Sonnentor auf Macchu Picchu glaubten wir uns am Ziel (unserer Träume). Was aber dann in La Paz, am Salar de Uyuni, im Steintal der Siloni-Wüste, an den Lagunen des Altiplanos und in Valparaiso in Chile folgte, war nicht minder eindrücklich. Trotz der durch die Unruhen in Peru, Bolivien und Chile verursachten Anpassungen des Reiseablaufes hatten wir nie das Gefühl, etwas verpasst zu haben, die Alternativen waren für uns ebenso wertvoll. Unser einheimischer Führer Rogelio - geboren am Titicacasee - verstand es ausgezeichnet, uns zeitgerecht und in perfektem Deutsch die nötigen Informationen zu geben. Er reagierte gelassen auf die Änderungen des Programms und führte uns sicher durch diese einmalige Andenwelt. Die Unterkünfte waren durchwegs angenehm und sauber. Wir haben uns in den kleineren Pensionen sehr wohl gefühlt, die Nähe zum Land und den Leuten erlebten wir so viel besser als in den grossen internationalen Hotels. Viventura hat uns mit diesem Reiseprogramm vollends überzeugt - ganz herzlichen Dank! Josef und Theres Müller-Wiprächtiger


Wolfgang Heinrich K.

5/5

Eine Reise, bei der sich ein Höhepunkt an den nächsten reiht (Ballestas Inseln, Nazca, Arequipa, Cuzco, Machu Picchu, Titicacasee, La Paz, Salzwüste, Santiago, Iguazu, aber auch die fremde Kultur, die Wanderung auf dem Inkatrail und nicht zuletzt die lustige Pisco-Verkostung). Die Teilnehmer der Reise haben sich gut verstanden. Ein großes Lob und herzlicher Dank gebührt unserem Reiseleiter Omar, der sehr kompetent und fürsorglich zum Erfolg der Reise beigetragen hat.


Melanie

Ihr Kontakt

Melanie

Rufen Sie jetzt an

030 6167558-0

wochentags 9-20 Uhr

Buchen Sie eine Videoberatung

15 Minuten persönliche Beratung

Melanie