Galapagos Hawk

Galapagos-Bussard

Der größte Landräuber der Inseln

Informationen über Galapagos-Bussard

Der Galapagos-Bussard ist die einzige Bussard-Art des Archipels und der größte Raubvogel. Seine breiten Flügel, die im Aufwind segeln, sind vom Sonnendeck Ihrer Galapagos-Kreuzfahrt aus ein häufiger Anblick. Am Ende Ihrer Reise wird Ihnen der leicht erkennbare "kree-kree-kree" Ruf beim Kreisen in der Höhe und Suche nach der nächsten Mahlzeit geläufig sein.

Das wichtigste Beutetier des Galapagos-Bussard ist die Galapagos-Lavaechse sowie andere kleine Reptilien und Vögel. Daher findet man sie auf den meisten der unbewohnten Inseln. In den stärker besiedelten Gebieten treten sie nicht auf, weil es da einfach nicht genug Nahrung für sie gibt. Obwohl Bussarde die größten Landräuber auf den Galapagos sind, sind sie bedroht. Heute sind nur noch 130 Brutgebiete mit weniger als 500 Einzelvögeln bekannt und die Art ist offiziell als "gefährdet" eingestuft. Leider kommt die größte Bedrohung von illegalen menschlichen Aktivitäten und den Veränderungen durch eingeschleppte, nicht heimische Arten.

Bei Galapatours begeistern wir uns für die Tierwelt der Galapagos und ihre Erhaltung und alle Naturführer auf unseren Galapagos-Kreuzfahrten teilen diese Leidenschaft und Sorge. Deshalb werden sie Ihnen auch helfen, die Bedrohungen und Schwierigkeiten zu verstehen, denen die gefährdeten Galapagos-Bussarde ausgesetzt sind - und was die Verwaltung des Nationalparks tut, um sie zu erhalten und zu schützen.

Wissenswertes über Galapagos-Bussard

Der Galápagos-Falke ist der größte auf dem Archipel ansässige Vogel

Die Galápagos-Falken benutzen jedes Jahr dasselbe Nest

Galápagos-Falken ernähren sich von einer Vielzahl von Beutetieren, darunter Vögel, Eidechsen, Leguane, Insekten, Baby-Schildkröten und Ratten

Während der Brutzeit paaren sich die Galápagos-Falkenweibchen mit bis zu 7 Männchen, die alle bei der Bebrütung helfen!

Bilder von Galapagos-Bussard

Galapagos Hawk
Galapagos Hawk
Galapagos Hawk

Highlights, wo die Galapagos-Bussard zu sehen ist

Sullivan Bay
Sullivan Bay

Die Sullivan-Bucht liegt an der Ostküste der Insel Santiago. An diesem Besucherort dreht sich alles um die Geologie und den vulkanischen Ursprung der Galápagos-Inseln, und obwohl es hier kaum Wildtiere gibt, hat die unheimliche Landschaft, die erst vor 150 Jahren entstanden ist, eine ganz eigene Schönheit.

Auf dem Wanderweg gehen Sie entlang von Lava, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts aus dem Boden sprudelte, floss und erstarrte. Wir empfehlen gutes, festes Schuhwerk für die Wanderung in diesen Lavafeldern. Die Landschaft hier ist unheimlich und scheinbar karg - einige unserer Galapatours-Gäste vergleichen sie mit einer "Mondlandschaft".

Wenn der Weg landeinwärts führt, ändern sich die Texturen und Farben, da Sie auf viel ältere Lavafelder treffen. Hier können Sie erste Anzeichen dafür erkennen, dass die Natur beginnt, dieses "neue Land" zu besiedeln. Die kleinen grünen Pflanzen, die in den Rissen und Spalten zu wachsen begonnen haben, werden Mollugo genannt.

Ihr fachkundiger Reiseleiter von Galapatours wird Ihnen mehr über die vulkanischen Prozesse erklären können, die Santiago und alle Galápagos-Inseln geformt haben, sowie darüber, wie Arten beginnen, die kahle Landschaft zu besiedeln.

Unsere Ausflüge zur Erkennung der Galapagos-Bussard

Tessa Ticona
Ihr Kontakt
Tessa
Rufen Sie jetzt an
030 6167558-0
wochentags 8-19 Uhr
Tessa Ticona