Peru liebt Küche
Unsere komfortable Genießer-Reise
ab 4.199 EUR
viComfort Rundreise: 16 Tage, inkl. Flüge, 4-8 Teilnehmer
Peru mit allen Sinnen genießen” ist das Motto dieser Reise! Begleiten Sie uns auf dieser 16-tägigen Rundreise zu den Highlights Perus und lernen Sie neben den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten auch die kulinarische Vielfalt des Landes kennen. Nicht umsonst gehört die peruanische Küche mit ihren Fusionen aus andinen, asiatischen und europäischen Einflüssen zu den besten der Welt. Bereits zum fünften Mal in Folge wurde Peru 2016 mit dem World Travel Award als bestes kulinarisches Reiseziel ausgezeichnet. Die Route führt Sie von der (Gastronomie-)Hauptstadt Lima durch Wüstenlandschaften bis tief in die Anden, von Millionenstädten über kleine urtümliche Dörfer zu den atemberaubenden Ruinen von Machu Picchu. Die kurzen Reisewege und die ausgewählten Komforthotels lassen Sie die Reise entspannt genießen. Entdecken Sie farbenfrohe Märkte mit exotischen Früchten, speisen Sie in namenhaften Gourmet-Restaurants, treffen Sie bekannte Spitzenköche Perus und lernen Sie die andine Küche bei einem Kochkurs mit Einheimischen am Titicacasee kennen. 
Wählen Sie ein Reisedatum, um hier jeden Tag mit dem passenden Datum zu versehen
1
Montag | Europa - Madrid - Lima
  • Transatlantikflug nach Peru
Heute brechen Sie zu Ihrem kulinarischen Abenteuer nach Peru auf. Von Ihrem Heimatflughafen geht es mit einem Zwischenstopp nach Lima. Unter Termine&Preise finden Sie Abflugzeiten, mögliche Abflughäfen und Aufpreise. Peru wurde 2015 zum vierten Mal in Folge als beste gastronomische Destination weltweit mit dem World Travel Award - auch Oscar des Tourismus genannt - ausgezeichnet. Auf Sie wartet eine Reise voller Köstlichkeiten und Gaumenfreuden. Aber auch auf die kulturellen und landschaftlichen Highlights des Andenstaates können Sie sich freuen!



Das Abendessen bezieht sich hierbei auf die Mahlzeiten während des Fluges.
Flugtag
2
Dienstag | Lima
  • Stadtrundgang im historischen Zentrum
  • traditionelle Bar Cordano
  • Spaziergang entlang der Costa Verde
Willkommen in Lima, der Hauptstadt Perus und “kulinarischen Hauptstadt” Südamerikas. Unser Reiseleiter begrüßt uns am Flughafen und gemeinsam fahren wir in das Stadtzentrum. Hier stärken wir uns zunächst mit einer Kleinigkeit in der traditionellen Bar Cordano, direkt am Hauptplatz Plaza de Armas gelegen, in der auch die peruanischen Präsidenten gelegentlich einen Kaffee zu sich nehmen. Bei der anschließenden Stadtführung erkunden wir die peruanische Millionenstadt, die geschichtlich und kulturell einiges zu bieten hat. Zunächst besuchen wir das San Francisco Kloster mit seinen beeindruckenden Katakomben und die schöne Kathedrale.  Anschließend bummeln wir durch den modernen Stadtteil Miraflores, besuchen den Parque del Amor und genießen hier die Aussicht von der Costa Verde auf den Pazifik.



Das angegebene Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit im Flugzeug.
3
Mittwoch | Lima
  • Ceviche-Kochkurs
  • neu-andine Küche
  • Freizeit in der Stadt der Könige
Am Vormittag erwarten uns der angesehene Koch Flavio Solórzano und sein Team in ihrem schönen Restaurant an der Pazifikküste. Unter ihrer fachkundigen Anleitung erlernen wir die Zubereitung des peruanischen Nationalgerichts Ceviche. Dieses traditionelle Gericht ist eine Fusion aus japanischer und peruanischer Küche aus dem 19. Jhd., als viele Asiaten nach Südamerika immigrierten. Es wird aus rohem, in Würfel geschnittenem Fisch zubereitet, der in Limettensaft mariniert wird. Nachdem wir unser eigenes Werk verköstigt haben, genießen wir weitere Leckereien der neu-andinen Küche. Hierbei werden traditionelle Zutaten auf moderne Art und Weise zubereitet. Wie wäre es anschließend mit einem Verdauungsspaziergang? Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Schlendern Sie entlang der Strandpromenade von Miraflores oder durch die schönen Gassen des bohemischen Stadtteils Barranco.
4
Donnerstag | Lima - Ica
  • Pisco-Probe auf Weingut
  • Sonnenuntergang in Oase Huacachina
  • Übernachtung im luxuriösen Hotel
Nach dem Frühstück verlassen wir Lima und fahren auf der berühmten Panamericana in Richtung Süden. Unser Ziel ist die Region Ica, welche vor allem für den Weinanbau und den daraus herstellten Pisco berühmt ist. Zunächst besuchen wir das schöne Weingut Queirolo, welches für seinen ausgezeichneten Pisco bekannt ist. Hier können Sie den Weg der Traube bis zum fertigen Destillat verfolgen. Auch eine Kostprobe darf selbstverständlich nicht fehlen. Bei dem Besuch der nahegelegenen Oase Huacachina lernen Sie ein ganz neues Gesicht Perus kennen. Hier finden Sie ein unendlich scheinendes Dünenmeer vor, das bis zum Pazifik reicht. Mit einem Sandbuggy erklimmen wir die Sanddünen und genießen einen atemberaubenden Blick auf den Sonnenuntergang. Zurück auf dem Weingut Queirolo können wir den Tag bei leckerem Essen und einem guten Glas Wein ausklingen lassen.
5 h
5
Freitag | Ica - Paracas - Arequipa
  • Ballestas-Inseln
  • Flug in die "weiße Stadt"
  • europäisch-andine Fusionsküche
Am Vormittag fahren wir zunächst nach Paracas und besuchen von hier aus mit dem Boot die Islas Ballestas. Die Inseln werden auch als das 'kleine Galapagos' bezeichnet, jedoch müssen sie sich aufgrund ihrer Artenvielfalt nicht hinter diesem Namen verstecken. Hier leben u. a. Seelöwen, Guanotölpel, Delfine, Pinguine und Pelikane, die wir aus nächster Nähe beobachten können. Von Lima aus fliegen wir in die zweitgrößte Stadt des Landes: Arequipa (2.335 m). Schon beim Landeanflug können wir die zum Teil schneebedeckten Vulkane Chachani, Misti und Pichu Pichu, die die Stadt umgeben, bewundern. Nach dem Bezug unseres Hotels können wir einen ersten Spaziergang durch das schöne koloniale Zentrum der “weißen Stadt” unternehmen. Am Abend heißt es "Anden treffen Alpen": Im gemütlichen Restaurant Zig-Zag genießen wir neu-andine Küche mit europäischem Einfluss.
5 h
2 h
6
Samstag | Arequipa
  • Stadtrundgang im historischen Zentrum
  • exotische Früchte
  • Mittagessen in typischer Picanteria
  • Santa Catalina Kloster
Unseren Stadtrundgang durch das Zentrum Arequipas starten wir mit dem Besuch des ältesten und schönsten Marktes der Stadt. Auf dem San Camilo Markt findet man alles, auch Kuriositäten wie Froschsaft. Besonders beeindruckend sind die vielen, zu hohen Türmen gestapelten Früchte. Gern lassen die Marktverkäuferinnen Sie einmal probieren. Am malerischen Plaza de Armas sehen wir die mächtige Kathedrale sowie die schönen Innenhöfe der Kirche Compania. Zum Mittagessen kehren wir eine typische arequipeñische Picanteria ein, in der die traditionelle Küche in reichhaltigen Portionen serviert wird und die peruanischen Familien gern ihre Nachmittage am Wochenende verbringen. Probieren Sie beispielsweise Rocoto Relleno, gefüllte scharfe Paprikaschoten mit Kartoffelgratin. Am Nachmittag steht der Besuch der wichtigsten Sehenswürdigkeit Arequipas auf dem Programm: Das koloniale Kloster Santa Catalina öffnete erst 1970 die Tore für die Öffentlichkeit. Bis dahin lebten die bis zu 150 Nonnen und ihre ca. 300 Bediensteten völlig abgeschieden. Aufgrund seiner Größe wird es auch oft als “Stadt innerhalb der Stadt” bezeichnet. 
7
Sonntag | Arequipa - Chivay
  • deftiges Adobo-Frühstück
  • Alpakas, Lamas und Vicuñas
  • malerisches Colca-Tal
Um uns für den heutigen Tag zu stärken beginnen wir den Tag mit einem deftigen Frühstück, welches typisch in Peru ist: Adobo stammt ursprünglich aus der spanischen Küche und ist eine Art Schweinegulasch in pikanter Sauce, welches traditionell sonntags serviert wird. Gut gestärkt brechen wir in den malerischen Colca Canyon auf. Er gilt - zumindest hier - als tiefster Canyon der Welt. Unterwegs besteht die Möglichkeit, Vicuñas, Lamas und Alpakas zu sehen. Auf dem höchsten Punkt dieser Reise, einem 4921 m hohen Pass, können wir kurz Höhenluft schnuppern und einen leckeren Coca-Tee genießen, bevor es auf einer spektakulären Straße hinab ins Colca Tal geht. Im Ort Chivay (3650 m) haben wir die Möglichkeit, ein entspannendes Bad in den Thermalquellen (vor Ort ca. 5 EUR) zu nehmen oder über den traditionellen Markt zu schlendern. Entlang des malerischen Colca-Tals fahren wir zu unserem gemütlichen Hotel und lassen den Tag entspannt ausklingen.
6 h
8
Montag | Chivay - Capachica
  • Kondorbeobachtung
  • typische Andendörfer
  • Übernachtung bei Bauernfamilien
Der Tag beginnt früh, denn wir möchten den Aufstieg des Kondors am Cruz del Condor auf keinen Fall verpassen. Von der Aussichtsplattform bietet sich uns ein imposanter Ausblick in die Tiefe des Canyons. Mit größter Wahrscheinlichkeit sehen wir hier den 'König der Anden', den Kondor, der über unseren Köpfen seine Kreise zieht. Anschließend können wir eine kleine Wanderung entlang des schönen Colca-Tals unternehmen. Über Chivay (3.650m) fahren wir anschließend weiter Richtung Titicacasee, zur Halbinsel Capachica. Auf der landschaftlich reizvollen Strecke können wir mit etwas Glück Andenflamingos sehen. Auf Capachica angekommen, beziehen wir unsere einfach, aber liebevoll eingerichteten Lehmhütten bei Familien einer Bauerngemeinde. Seit kurzer Zeit gibt es Strom und fließendes Wasser. Am Abend genießen wir Huattia, ein typisches Gericht des Altiplano, bei dem Kartoffeln und weitere Zutaten in einem Erdofen gegart werden. Beim gemeinsamen Abendessen können wir uns mit unseren Gastgebern austauschen und etwas über ihr Leben erfahren.
Fahrtag
1 h
9
Dienstag | Capachica - Puno
  • Kochen mit den Gastfamilien
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee
  • Besuch der Uros-Inseln
Nach einem typischen Frühstück bei unseren Gastgebern können wir den Tag entspannt angehen lassen. Wie wäre es mit einem Spaziergang zum Seeufer? Oder schauen Sie unseren Gastfamilien bei der Feldarbeit über die Schulter. Gegen Mittag dürfen wir dann selbst Hand anlegen und die Gastfamilien bei der Zubereitung des Mittagessens unterstützen. Auch mit einfachsten Utensilien kann aus den andinen Zutaten ein schmackhaftes Gericht gezaubert werden. Am Nachmittag verabschieden wir uns von Capachica und unseren Gastgebern und fahren mit dem Boot über den Titicacasee, dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, nach Puno. Auf dem Weg besuchen wir die Uros. Dieses Volk lebt auf schwimmenden Inseln, wobei die sehr eigene Kultur leider immer mehr in Vergessenheit gerät und sich viele Uros komplett dem Tourismus widmen. Unser lokaler Guide erzählt uns über die Beschaffenheit der Inseln und die Lebensweise der Menschen, die sich rund um das Schilf dreht. In Puno freuen wir uns über unsere heiße Dusche und lassen den Tag mit Blick auf den See ausklingen.
3 h
10
Mittwoch | Puno - Cuzco
  • Fahrt durch das Altiplano
  • Sixtinische Kapelle der Anden
  • Exklusives Gourmet-Dinner
Die heutige Fahrt führt uns über das malerische Hochland der Anden, das Altiplano. Auf der bekannten Wiracocha-Route passieren wir weite Ebenen und Schnee bedeckte Berge. Zur Mittagszeit erreichen wir den La Raya Pass (4.323m), wo wir für ein ausgiebiges Picknick halten. Ein weiteres Highlight ist die kleine Kirche San Pedro de Andahuaylillas, die aufgrund ihrer beeindruckenden Wandmalereien auch als "Sixtinische Kapelle der Anden" bezeichnet wird. Nach dem Bezug unseres Hotels in Cuzco (3400m) können wir uns kurz frisch machen, bevor am Abend ein weiteres Highlight auf uns wartet. Der bekannte Koch José Luján, ein ehemaliger Lehrling des peruanischen Spitzenkochs Gastón Acurio, erwartet uns zu einem exklusiven Abendessen. Bei malerischer Aussicht auf das beleuchtete Zentrum Cuzcos präsentiert er uns in acht verschiedenen Gängen einen Querschnitt durch die peruanische Küche. Buen Provecho!
Fahrtag
11
Donnerstag | Cuzco
  • beeindruckende Inkaruinen
  • Mittagessen im viventura-Büro
  • Schokoladen- und Kaffee-Workshop
  • Pisco Sour selber mixen
Am Vormittag erkunden wir mit unserem lokalen Guide die ehemalige Inkahauptstadt Cuzco. Den Anfang unserer Besichtigungstour macht der riesige Ruinenkomplex Saqsayhuamán, der erhaben über der Stadt thront. Im Anschluss daran fahren wir zu den Ruinen von Q´enqo und Tambomachay. Zurück im Stadtzentrum dieses historisch wichtigen Ortes besuchen wir den Sonnentempel Coricancha. Natürlich darf auch der berühmte 12-eckige Stein bei unserer Tour nicht fehlen. Bei einem Mittagessen im viventura-Büro lernen Sie nicht nur unsere Mitarbeiter vor Ort kennen, sondern können auch die peruanische Hausmannskost unserer Köchin Carmencita genießen. Wussten Sie, dass Peru auch ein wichtiger Kakao- und Kaffee-Exporteur ist? Am Nachmittag lernen wir bei einem interaktiven Workshop die Geheimnisse des Kakaos, des Kaffees und des Piscos kennen. Im Schokoladenmuseum können wir unsere eigene Schokolade aus Kakaobohnen herstellen. In einer Kaffeerösterei lernen wir den Weg von der Kaffeebohne bis zum Kaffee kennen und zum Schluss werden wir in die Kunst des Pisco Sour-Mixens eingeführt. Nicht nur viele wissenswerte Informationen, sondern auch viel Spaß sind garantiert!
3 h
12
Freitag | Cuzco - Sacred Valley
  • Chicha-Probe
  • Inkafelder in Moray
  • Salzterrassen von Maras
  • Inkafestung von Ollantaytambo
Die Reise führt uns heute in das Heilige Tal der Inka. Zunächst besuchen wir Chinchero, ein altes Landgut des Inkakönigs Tupac Yupanqui, der noch zu Zeiten der Konquista herrschte. Dort besichtigen wir ein kleines Textilzentrum, in dem wir den Prozess von der Wollgewinnung über Färbung bis hin zur Verarbeitung mit tollen Mustern sehen werden. Auch haben wir hier die Möglichkeit, die Chicha de Jora, ein aus der Inkazeit stammendes Maisbier, zu probieren. In Moray können wir noch heute bewundern, wo die Inka landwirtschaftliche Experimente unternahmen. Anschließend erkunden wir die riesigen Salzkristallbecken von Maras, mit denen - wie damals in der Inkazeit - auf traditionelle Weise Salz abgebaut wird. Nach dem Rundgang unternehmen wir einen leichten Spaziergang hinab ins Tal. Den Abschluss bildet der Besuch der beeindruckenden Inkafestung von Ollantaytambo.



Das Hauptgepäck kann im Hotel in Cuzco zurückgelassen werden. Es wird empfohlen, nur kleines Gepäck mit allem Nötigen für eine Nacht mitzunehmen.
4 h
2 h
13
Samstag | Sacred Valley - Aguas Calientes
  • Marktbesuch im Heiligen Tal
  • Einblicke in die Küche der Inka
  • andiner Kochkurs
Am Vormittag besuchen wir unter fachkundiger Führung eines Kochs den Mercado Central in Urubamba. Zahlreiche Bauern aus den umliegenden Dörfern bieten hier ihre Waren zum Kauf an, die zum Teil auch schon von den Inka zur Zubereitung ihrer Speisen genutzt wurden. Wir erhalten nicht nur Einblicke in die damalige Küche der Inka, sondern erfahren auch viel Interessantes über die Landwirtschaft damals und heute. Anschließend erwartet uns ein andiner Kochkurs in einem gemütlichen Restaurant, bei dem wir unter professioneller Anleitung unser Mittagsmenü zubereiten. Im weitläufigen Garten des Restaurants können wir uns unser Werk schmecken lassen. Am Nachmittag fahren wir mit der Schmalspurbahn gemütlich entlang des Urubamba-Flusses nach Aguas Calientes, unserem Übernachtunsort für heute.
4 h
14
Sonntag | Aguas Calientes - Machu Picchu - Cuzco
  • Machu Picchu vor den Tagestouristen
  • Freizeit in der Ruinenstadt
  • Besteigung des Huayna Picchu (opt)
Schon früh am Morgen machen wir uns auf den Weg nach Machu Picchu, denn wir wollen den Anblick der Inkaruinen vor den ersten Tagestouristen genießen. Unser lokaler Guide informiert uns über die Geschichte der Stadt, bevor wir dann die Gelegenheit haben, die Ruinen noch einmal selbst zu erkunden und auf uns wirken zu lassen. Wenn die Massen dann gegen Mittag einströmen, können wir zur Inkabrücke oder hinauf zum Sonnentor wandern. Für den Anstieg benötigt man eineinhalb Stunden und bewältigt dabei ca. 200 Höhenmeter. Die Wanderung ist anstrengend, aber man wird mit einer tollen Aussicht auf die Ruinenstadt belohnt. Am frühen Nachmittag treten wir dann gemeinsam die Rückreise mit Zug und Bus nach Cuzco an. Hier erwartet uns am Abend ein leckeres Abschlussabendessen, bei dem wir die schönen Eindrücke der Reise Revue passieren lassen können.



Optional haben Sie die Möglichkeit, den Huayna Picchu zu besteigen. Falls Sie daran interessiert sind können Sie dies direkt im Buchungsprozess auswählen. Wenn Sie stattdessen den Machu Picchu Mountain/Berg besteigen möchten, teilen Sie uns dies bitte bei Buchung mit, sodass wir den Besuch für sie reservieren können (ca.65€).
4 h
1 h
15
Montag | Cuzco - Lima - Europa
  • freier Vormittag in Cuzco
  • Rückflug nach Europa
Es heißt nun Abschied nehmen von Peru, seiner Vielfältigkeit, seiner guten Küche und von Ihrem Reiseleiter. Mit Souvenirs für die Daheimgebliebenen und vielen neuen Rezeptideen im Gepäck geht es zurück nach Europa. Für einige ist der Urlaub jedoch noch nicht zu Ende, denn heute beginnen die Verlängerungen. Genaue Informationen hierzu finden Sie unter den viModulen nach der Tour.

Das Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.
Flugtag
16
Dienstag | Europa
  • Ankunft in der Heimat
Heute landen Sie mit südamerikanischer Lebensfreude im Gepäck auf heimischem Boden. Die vergangenen Tage und Erlebnisse bleiben hoffentlich noch lange in schöner Erinnerung! Bis bald wieder in Südamerika, es gibt noch viel zu entdecken! 

Das Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.

Optionale Leistungen zur Individualisierung

  • Einzelzimmeraufpreis | ab 529 EUR pro Person
    Für Alleinreisende bieten wir zudem die Option "Halbes Doppelzimmer". Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner ist dies kostenlos. Findet sich kein Zimmerpartner, bringen wir Sie zum halben Aufpreis im Einzelzimmer unter.
  • Allgemeine viModule
  • viModule vor der Tour
 
Ihr Kontakt
viventura   hap
Melanie Rivera Diaz
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
Lädt...