Wanderung auf dem Inkatrail | Viventura

Wanderung auf dem Inkatrail

Auf Inkapfaden nach Machu Picchu

Informationen über Inka-Pfad

Der Inkatrail (spanisch "Camino Inca") ist ein Abschnitt des "Qapac ñan", des weiten Inka-Straßennetzes, das sich über insgesamt 30.000 km durch Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien erstreckt. Der Inkatrail ist eine der beliebtesten Trekking-Routen in Südamerika und führt Reisende zur berühmten Inka-Zitadelle Machu Picchu. Man unterscheidet zwischen dem "Klassischen Inkatrail" und dem "Tages-Inkatrail".

Die meisten Reisenden entscheiden sich für die klassische Variante. Bei diesem 4-Tages-Trek passieren die Wanderer tropische Canyons, steile Pässe, schneebedeckte Berge, rauschende Flüsse und abgelegene Inka-Ruinen wie Runkurakay, Puyupatamarca oder Wiñay Wayna. Die Nächte werden in Zelten auf ausgewiesenen Campingplätzen verbracht. Die Wanderung auf dem klassischen Inkatrail ist anstrengend und wird daher für erfahrene Trekking-Fans mit sehr guter körperlicher Fitness empfohlen. Weitere Informationen zur Strecke und zum Höhenprofil der Wanderung finden Sie hier. Wenn Sie am vierten Tag der Wanderung das Ende des Inkatrails am Sonnentor, dem "Inti Punku", erreichen und zum ersten Mal den atemberaubenden Panoramablick über die Ruinen von Machu Picchu genießen, entschädigt dies aber für alle vorherigen Strapazen während der Wanderung!

Die Ein-Tages-Version des Inkatrails besteht aus den letzten 10 km des klassischen Trails. Sie führt die Wanderer vom Startpunkt auf 2250 m zum höchsten Punkt, dem Sonnentor auf 2750 m. Diese "leichte" Version des Inkatrails lässt Sie ebenfalls auf alten Inkapfaden durch schöne Landschaft entlang wandern, vorbei an den beeindruckenden Ruinen von Wiñay Wayna bis nach Machu Picchu. Der Tages-Inkatrail kann auch gut von nicht Trekking-erfahrenen Reisenden unternommen werden. Aufgrund der vielen und teilweise steilen Stufen während des Trekkings ist die Wanderung jedoch nicht für Personen mit Knie- oder Hüftproblemen zu empfehlen.

In unserem Video haben wir die wichtigsten Informationen zum Inkatrail noch einmal für Sie zusammengetragen.

Interessante Fakten über Inka-Pfad

Die Anzahl der Genehmigungen für den Inkapfad ist auf 500 Stück pro Tag begrenzt; etwa 300 davon werden von Köchen, Trägern und Führern genutzt, sodass nur 200 Genehmigungen pro Tag für Wanderer übrig bleiben.

Der klassische Inkatrail beginnt bei Kilometer 82 (am 82. km der Eisenbahnlinie von Cuzco nach Aguas Calientes) und ist 43 km lang! Die Tageswanderung beginnt bei Kilometer 104.

Der höchste Punkt des klassischen Inkatrails ist der Pass der toten Frau (Warmihuañusca) mit einer Höhe von 4.215 m.

Im Februar jeden Jahres wird der Inkatrail wegen Wartungsarbeiten geschlossen

Jedes Jahr findet ein Wettlauf entlang des Inkapfads statt. Die schnellste jemals gemessene Zeit war 3 Stunden und 34 Minuten, die ein Peruaner namens Roman Tinta im Jahr 1997 lief. Zum Vergleich: Eine gut trainierte Person kann den Inkatrail-Wettlauf in 6 bis 8 Stunden bewältigen.

Bilder von Inka-Pfad

Inca Trail Video
Inca Trail

Mögliche Aktivitäten in Inka-Pfad

hiking
Hiking

Unsere Reisen nach Inka-Pfad

Preis
Min Preis

EUR 3000

Maximaler Preis

EUR 9000

Dauer (Tage)
Min Tage

13

Maximale Tage

27

Typ

Sortiert nach

Melanie
Ihr Kontakt
Melanie
Rufen Sie jetzt an
030 6167558-0
wochentags 8-19 Uhr
Melanie