Peru Bolivien Chile
Top-Highlights dreier Länder individuell erleben
ab 3.199 EUR
viFree Rundreise: 21 Tage, inkl. Flüge, 6-15 Teilnehmer
Sie möchten individuell in der Gruppe reisen und die Highlights von Peru, Bolivien und Chile nach Ihrem eigenen Rhythmus genießen? Bei unserer viFree Reise auf der bewährten 3-Länder-Route organisieren wir für Sie Transport, Unterkunft und deutschsprachige Betreuung vor Ort, Sie entscheiden dann, was Sie unternehmen und erleben möchten. An den einzelnen Orten haben Sie ausreichend Freizeit, um Städte auf eigene Faust zu erkunden oder Ausflüge in die Umgebung zu organisieren. Ihr lokaler Guide steht Ihnen mit Informationen und Geheimtipps zur Seite. Startpunkt der Reise ist Perus Hauptstadt Lima. Im Anschluss fahren Sie nach Cuzco, um Machu Picchu vor den Tagestouristen zu besuchen. Hier bietet sich uns die Gelegenheit auf den Pfaden der Inkas zu wandern. Von Cuzco aus geht es an den Titicacasee mit seinen Schilfbootinseln der Uros und weiter nach Bolivien, wo wir neben La Paz auch die bizarren Salzwüsten kennen lernen. Das dritte Land unserer Reise ist Chile mit der riesigen Atacama-Wüste, den Hochlandlagunen und Geysiren sowie seiner modernen Hauptstadt Santiago de Chile. 
Wählen Sie ein Reisedatum, um hier jeden Tag mit dem passenden Datum zu versehen
1
Samstag | Europa - Madrid - Lima
  • Transatlantikflug nach Peru
Heute beginnt Ihr Südamerika-Abenteuer. Von Ihrem Heimatflughafen aus geht es nach Peru. Auf dem Flug nach Lima können Sie bereits Ihre Mitreisenden kennen lernen. Unter Termine & Preise finden Sie Abflugzeiten, mögliche Abflughäfen und Aufpreise.

Bei Flügen mit der Iberia gibt es anstelle des Abendessens ein Mittagsgericht und Sie landen bereits am selben Tag in Lima. Ihr lokaler Guide holt Sie am Flughafen ab. Der Rest des Abends steht zur freien Verfügung.


Die angegebenen Mahlzeiten beziehen sich hierbei auf die Mahlzeiten während des Fluges
Flugtag
2
Sonntag | Lima
  • Historisches Zentrum (opt.)
  • Larco Herrera Museum (opt.)
Gespannt kommen wir in der Hauptstadt Lima an. Gemeinsam fahren wir mit unserem lokalen Guide zu unserem zentral gelegenen Hotel in Miraflores. Unser lokaler Guide wird uns nun mit ersten Tipps und Vorschlägen versorgen. Besuchen Sie z.B. die historische Altstadt mit dem Plaza Mayor und der imposanten Kathedrale. Im Kloster San Francisco werden Sie über die Katakomben staunen. Wer möchte, kann auch durch die modernen Stadtviertel Miraflores und San Isidro schlendern. Um einen ersten Überblick über die peruanische Geschichte von den Pre-Inka-Kulturen bis zur Inka-Zeit zu bekommen, empfehlen wir einen Besuch im Larco Herrera Museum (ca. 9 EUR).  Am Abend können Sie über die Wasserspiele des Circuito Magico del Agua (ca. 4 EUR) staunen oder den Tag bei einem Pisco Sour (peruanischer Nationalcocktail) ausklingen lassen.

Das angegebene Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit im Flugzeug.
3
Montag | Lima - Cuzco
  • Cuzco
  • Parque del Amor in Miraflores (opt.)
  • Coca-Tee am Hauptplatz (opt.)
Ausgeschlafen können Sie heute noch einmal die quirlige Hauptstadt auf eigene Faust entdecken. Haben Sie schon vom Parque del Amor in Miraflores gehört? Der Park ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert. Gegen Mittag fliegen Sie in die ehemalige Inkahauptstadt Cuzco (3400m). Hier lernen Sie Ihren neuen lokalen deutschsprachigen Guide kennen. Gemeinsam fahren wir ins Hotel, wo uns unser Guide seine Heimatstadt vorstellt und Ratschläge gibt, wie Sie eine interessante Zeit in Cuzco verbringen können. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Lassen Sie es ruhig angehen und trinken Sie einen Coca-Tee in einem der zahlreichen Cafés mit Ausblick auf den Hauptplatz.

Um den Körper leichter an die Höhe zu gewöhnen empfehlen wir heute kein schweres Essen zu sich zu nehmen und keinen Alkohol zu trinken. Ein kleiner Spaziergang hilft ebenso sich zu akklimatisieren, man sollte sich jedoch nicht überanstrengen.
2 h
4
Dienstag | Cuzco
  • Saqsayhuaman (opt.)
  • Sonnentempel Koricancha (opt.)
  • Mittagessen im viventura Büro
Wer heute in Cuzco bleibt, kann z.B. zu Fuß die Ruinen von Saqsayhuaman erkunden. Diese ehemalige Inkafestung liegt ca. 3 km oberhalb von Cuzco und ist auf einem Fußweg gut zu erreichen. Wahrscheinlich sollte die Festung zu Inkazeiten den Zugang zur Stadt schützen. Mit der Sammeleintrittskarte (ca. 43 EUR) haben Sie zusätzlichen Eintritt zu weiteren Ruinen und Museen in Cuzco und Umgebung. Zurück im Zentrum können Sie den Sonnentempel Koricancha (ca. 3 EUR) besuchen. Die Mauern dieses heiligen Ortes wurden bei einem Erdbeben freigelegt und von den Spaniern durch den Bau des Convento de Santo Domingo überbaut.

Beim Mittagessen in unserem örtlichen viventura-Büro können Sie den Mitarbeitern allerlei Fragen zur Organisation der Tour stellen und die Köstlichkeiten unserer Köchin Carmencita probieren.
5
Mittwoch | Cuzco
  • Heiliges Tal der Inka (opt.)
  • Planetarium (opt.)
  • viModul 4-Tagesinkatrail
  • viModul Salkantay Trek
Die Abenteuerlustigen unter Ihnen beginnen heute mit der Wanderung auf dem 4-tägigen Inkatrail oder der alternativen Trekkingtour vorbei am Berg Salkantay (6271m). Früh morgens werden Sie im Hotel abgeholt und fahren zum jeweiligen Startpunkt Ihrer Wanderung. Dort treffen Sie auf die Mannschaft aus Köchen und Trägern, die Sie in den nächsten Tagen begleiten wird. Mehr Informationen zum Ablauf der Trekkingtour finden Sie in der Modulbeschreibung.

Wie wäre es heute mit einem Tagesausflug in das Heilige Tal der Inkas? Sie können das Valle Sagrado auf zwei Routen erkunden: die klassische Route mit den Ruinen von Pisac und Ollantaytambo und einem Marktbesuch in Pisac. Oder Sie wählen die weniger touristische Route mit einem Marktbesuch in Chincheros und einem Besuch der Ruinen von Moray. Anschließend sehen Sie wie auf den Inka-Salzterrassen von Maras heute noch Salz produziert wird. Für welche Route Sie sich entscheiden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Wer am Abend noch Ausdauer besitzt, dem empfehlen wir einen Besuch im Planetarium von Cuzco. Oberhalb der Inkafestung Saqsayhuaman gibt es die Möglichkeit, mehr über die Sternbilder der südlichen Hemisphäre und über die Wichtigkeit der Astronomie für die andinen Kulturen zu erfahren.
6
Donnerstag | Cuzco - Aguas Calientes
  • Fahrt mit der Andenbahn
  • Thermalbad (opt.)
  • viModul Tageswanderung auf dem Inkatrail
An diesem Tag fahren wir im Andenzug durch das Heilige Tal der Inka bis nach Aguas Calientes. Schon während der Zugfahrt mit der berühmten Schmalspurbahn können wir den Wechsel der Vegetation bestaunen. Langsam schaukelnd nähern wir uns einem weiteren Höhepunkt der Reise.

Optional können Sie nach der Ankunft in den heißen Thermalquellen von Aguas Calientes entspannen (ca. 3 EUR). Oder Sie besuchen das Museo del Sitio Manuel Chavez Ballon (ca. 7 EUR). Dieses kleine, außerhalb von Aguas Calientes gelegene Museum (halbstündiger Fußmarsch auf unbefestigter Straße entlang des Urubamba-Flusses), bietet zusätzliche interessante Informationen über die Ausgrabung und den Bau von Machu Picchu. Im botanischen Garten des Museums können Sie je nach Jahreszeit blühende Orchideen, Coca-Sträucher und Medizinpflanzen sehen.

Alternativ, für die Aktiven, kann bereits im Voraus für heute eine Tageswanderung auf dem Inkatrail gebucht werden.


Heute reisen wir nur mit kleinem Gepäck nach Machu Picchu und packen alle wichtigen Dinge in einen kleineren Rucksack. Das Hauptgepäck bleibt im Hotel von Cuzco in dem wir später wieder nächtigen werden.
4 h
7
Freitag | Aguas Calientes - Machu Picchu - Cuzco
  • Machu Picchu vor den Tagestouristen
  • Sonnentor
  • Inkabrücke
Das wahrscheinlich größte Highlight der Reise steht an! Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem lokalen Guide mit einem sehr frühen Bus nach Machu Picchu. Dadurch können wir den grandiosen Anblick der Inkastadt vor den ersten Tagestouristen genießen. Hierbei informiert unser zusätzlicher lokale Führer uns über die Geschichte der Stadt. Im Anschluss haben wir die Gelegenheit, die Ruinen einmal selbst zu erkunden und auf uns wirken zu lassen. Wenn die Massen dann gegen Mittag einströmen, können wir zum Sonnentor oberhalb der sagenumwobenen Inka-Stadt aufsteigen. Beim Anstieg werden wir eineinhalb Stunden benötigen und dabei ca. 200 Höhenmeter bewältigen. Nach einem anstrengenden Anstieg werden Sie allerdings mit einer tollen Aussicht auf die Ruinenstadt belohnt.

Als Alternative dazu können Sie auch zur Inkabrücke wandern. Am Nachmittag treten wir dann die Rückreise per Zug und Bus nach Cuzco an.

Falls Sie daran interessiert sind, auch Huayna Picchu (ca. 19 Euro) oder Machu Picchu Mountain/Berg (ca. 19 Euro) zu besteigen, teilen Sie uns dies bitte bei Buchung mit, so dass wir den Besuch für Sie reservieren können. In Kombination mit dem viModul Inkatrail kostet die Besteigung auf den Huayna Picchu und Machu Picchu Mountain 65 Euro.
4 h
3 h
8
Samstag | Cuzco
  • 12-eckiger Stein (opt.)
  • Künstlerviertel San Blas (opt.)
  • Schokoladen-Museum (opt.)
Nach den letzten beiden Tagen voller Programm, ist heute Entspannen angesagt. Wer Lust hat, kann zum Beispiel die Kathedrale Cuzcos erkunden oder einfach bei köstlichem Kaffee und leckerem Kuchen das rege Treiben auf dem Plaza de Armas verfolgen. Auch gibt es die Möglichkeit, einige der vielen Museen zu besichtigen. Wenn Sie nur im Zentrum Cuzcos bleiben möchten, dann betrachten Sie doch den berühmten 12-eckigen Stein, dessen Foto einfach in jedes Fotoalbum gehört. Das nahegelegene Künsterviertel San Blas ist auf jeden Fall auch einen Spaziergang Wert. Für die Schleckermäuler unter Ihnen empfehlen wir einen Besuch im Schokoladen-Museum. Bei einem Rundgang lernt man neben der Geschichte des Kakao von den Mayas bis heute auch die Herstellung von Schokolade kennen. Anschließend kann man selbstgemachte Schokolade versuchen.

Die Wanderer des 4-tägigen Inkatrails oder der Salkantay Trekkingtour treffen heute abend wieder auf die Reisegruppe.
9
Sonntag | Cuzco - Puno
Heute steht uns ein Reisetag bevor. Ihr lokaler Guide verabschiedet Sie am Busbahnhof und von dort fahren Sie in einem gemütlichen öffentlichen Bus über das beeindruckende Altiplano und den malerischen La Raya-Pass (4.323m) nach Puno an den Titicacasee. Hier werden Sie wiederum von Ihrem deutschsprachigen Guide der nächsten Tage in Empfang genommen. Gemeinsam fahren wir in unser Hotel. Der anschließende Abend steht zur freien Verfügung.
7 h
10
Montag | Puno - Copacabana
Gleich nach dem Frühstück brechen wir mit unserem deutschsprachigen Guide zu den Uros-Schilfinseln auf. Mit dem Boot fahren wir über den höchsten schiffbaren See der Erde. Der Titicacasee übt eine magische Anziehungskraft aus, daher galt er auch schon bei den alten Andenvölker als heilig. Wir besuchen die Nachfahren des Uros-Volkes, die auf einer schwimmenden Schilfinsel im Titicacasee leben. Leider haben sich die meisten Uros dem Tourismus verschrieben und ihre traditionelle Kultur und Werte schon fast verloren. Unser Guide erklärt uns die Bräuche und Alltag der Bewohner. Zurück in Puno fahren wir mit unserem privaten Bus Richtung Bolivien, dem ärmsten der südamerikanischen Länder. Auf dem Landweg passieren wir die bolivianisch-peruanische Grenze, wo der nächste lokale Guide bereits bereitsteht. Es geht nach Copacabana, dem wichtigsten bolivianischen Wallfahrtsort! Der Abend steht zur freien Verfügung.
2 h
4 h
11
Dienstag | Copacabana - La Paz
  • Sonneninsel
  • Fahrt nach La Paz
Heute lernen Sie ein weiteres Highlight Boliviens kennen: die Sonneninsel. Der inkaischen Mythologie zufolge stieg einst der Schöpfergott Viracocha aus dem Titicacasee. Er schuf neben Sonne und Mond auch die Gründer der Inkadynastie: Manco Capac und Mama Ocllo. Diese wanderten von der Sonneninsel nach Cuzco und damit war der Grundstein des berühmten Inkareiches gelegt. Gemeinsam mit Ihrem Guide unternehmen Sie eine ca. einstündige Wanderung zum Nordteil der Insel. Von dort geht es am späten Vormittag mit dem Boot zurück nach Copacabana. Gegen Mittag nehmen wir den Bus nach La Paz. Am späten Nachmittag kommen wir im Hotel an. Unser Guide versorgt uns gerne mit Tipps für die kommenden Tage.
2 h
1 h
3 h
12
Mittwoch | La Paz
  • Coca-Museum (opt.)
  • Historisches Stadtzentrum (opt.)
  • Mondtal (opt.)
La Paz individuell steht heute auf dem Programm und Sie können die Stadt selbst entdecken. Es gibt viel zu erkunden, wie zum Beispiel das Coca-Museum oder auch das historische Stadtzentrum mit dem Präsidentenpalast. Fotofreunde kommen im Mondtal auf Ihre Kosten, welches seine Namen der bizarren Landschaft verdankt. Am Abend können Sie das Nachtleben der größten bolivianischen Stadt erkunden. Aber Achtung, in der Höhe von La Paz kommt man beim Tanzen schnell aus der Puste. Oder Sie  können die bolivianische Folklore live erleben und eine Peña besuchen. Diese Lokale sind auch bei Bolivianern sehr beliebt, es werden traditionelle Tänze bei typischer Musik aufgeführt und Live-Musik angeboten.
13
Donnerstag | La Paz
  • Tiahuanaco (opt.)
  • Trekking auf Pico Austria (opt.)
  • City Tour La Paz ungeschminkt (opt.)
  • Mountainbiketour (opt.)
Den heutigen Tag können Sie beispielsweise für einen Tagesausflug in die Umgebung von La Paz nutzen. Die Ruinen von Tiahuanaco zählen zu den wichtigsten bolivianischen Ausgrabungsstätten und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie liegen ca. 70 km von La Paz entfernt, mitten im Altiplano. Oder Sie können an einer Trekkingtour auf den 5.300m hohen Pico Austria teilnehmen (ca. 115 EUR für einen Teilnehmer, ca. 60 EUR bei zwei Teilnehmern). Vielleicht möchten Sie La Paz aus einer anderen Perspektive kennen lernen? Wir bieten Ihnen die halbtägige City Tour La Paz ungeschminkt an (ca. 35 EUR bei einem Teilnehmer, ca. 20 EUR bei zwei Teilnehmern). Hierbei starten Sie mit Ihrem lokalen Guide in El Alto, am Kesselrand von La Paz, und gelangen dann langsam durch die verschiedenen Stadtviertel hinunter ins Stadtzentrum. Die Abenteuerlustigen können auch eine Mountainbike-Tour auf der "gefährlichsten Straße der Welt" nach Coroico buchen (ca. 90 EUR + örtliche Nationalparkgebühr). Bei dieser Tagestour stehen 64km Downhill an und von 4.600m geht es hinab auf 1.100m.
14
Freitag | La Paz - Oruro - Uyuni
  • Drei-Länder-Eck
  • Zugfahrt nach Uyuni
Unsere Reise führt uns heute weiter nach Süden, um genau zu sein in das Drei-Länder-Eck Bolivien-Chile-Argentinien. Am Vormittag fahren wir gemeinsam von La Paz mit einem öffentlichen Bus bis nach Oruro, wo wir am Nachmittag den Zug in Richtung Uyuni nehmen. Die Bahn verfügt über ein Bordrestaurant, in dem Sie das Abendessen einnehmen können. Erst nachts kommen wir in Uyuni (3.600m) an, wo wir am Bahnhof erwartet und ins Hotel gebracht werden. Uyuni ist ein kleiner Ort mit einer relativ einfachen Infrastruktur. Die Anreise nach Uyuni ist ein wenig beschwerlich, lohnt sich aber auf jeden Fall, da die Salzwüste, die am nächsten Tag auf uns wartet, wirklich ein ganz spezielles Erlebnis ist.
3 h
7 h
15
Samstag | Uyuni - San Juan
Heute beginnen wir unsere 2-Tages-Exkursion durch eine Region, die bekannt ist für ihre riesigen Salzseen, farbigen Lagunen, Geysire, Hochlandflamingos, heißen Quellen, und vieles mehr. In Jeeps fahren wir zum Salar de Uyuni, dem größten Salzsee Südamerikas. Hier erleben wir, wie das Salz verarbeitet wird und können zudem die Künste von Salzbildhauern bewundern. Auf dem Weg über den Salzsee besuchen wir ein ganz besonderes Hotel, das komplett aus Salz erbaut wurde. Am Nachmittag erreichen wir dann die Insel Inkahuasi, welche ein Einod des Lebens ist - es kommen nur Kakteen und Büsche mit diesen harten Klimabedingungen zurecht. Während Sie tagsüber in T-Shirts herumlaufen können (sofern der Wind nicht weht), ist es nachts sehr kalt (bis zu -20°C in den bolivianischen Wintermonaten Juni - August). Weiter geht es zur heutigen Unterkunft in dem kleinen Dorf San Juan - das beste Hotel am Ort, Mitten im Nirgendwo erwartet uns.

Während der Fahrt durch den Salar de Uyuni wird das Gepäck auf dem Dach der Jeeps transportiert.
7 h
1 h
16
Sonntag | San Juan - Laguna Colorada - San Pedro
Früh verlassen wir den Salzsee und nähern uns einer skurrilen und sehr interessanten Vulkanlandschaft. Während der Fahrt können wir immer wieder Lamas oder auch mit etwas Glück Vicuñas, die zur Familie der Kamele gehören, sehen. Auf unbefestigten Wegen erreichen wir das Tal der Steine, wo Winderosionen im Laufe der Zeit faszinierenden Felsformationen geschaffen haben. Im Anschluss besuchen wir eine Hochlandlagune in der Flamingos leben (4.275m), wo wir ein Picknick machen. Weiter geht es zu einem Vulkankrater auf knapp 5.000m Höhe. Da es sehr kalt ist, kommt es ganz gelegen, dass dieser Krater thermische Aktivitäten hat. Neben kochendem Schlamm gibt es hier einen Geysir zu bewundern. Beim anschließendem Besuch von Thermalquellen können wir uns im Wasser gemütlich aufwärmen. Wieder bei Kräften führt uns unsere Tour weiter an der Laguna Blanca und der Laguna Verde (4.850m) vorbei zur bolivianisch-chilenischen Grenze, wo wir unsere Fahrzeuge wechseln. Über asphaltierte Straßen fahren wir durch die Wüste Atacama in das sehr beliebte, kleine Örtchen San Pedro de Atacama (2.435m).
Fahrtag
1 h
17
Montag | San Pedro
  • Atacama-Wüste (opt.)
  • Puritama-Quellen (opt.)
Nachdem wir die letzten zwei Tage früh aufstehen mussten, dürfen wir heute wieder ein wenig länger schlafen. Bei einem ausgiebigen Frühstück können wir die vergangenen Tage noch einmal ganz in Ruhe Revue passieren lassen. Wer möchte, kann den Vormittag auch dazu nutzen, die letzten Souvenirs einzukaufen. Möglich ist auch ein Ausflug zum weltbekannten Mondtal, Valle de la Luna (opt.) (ca. 20 Euro). Besonders zum Sonnenuntergang können Sie hier ein farbenfrohes Schauspiel erleben. Ein weiteres Ausflugsziel in der Nähe von San Pedro sind die Quellen von Puritama (opt.) (ca. 35 Euro). Hier können Sie sich in ca. 30°C warmen Wasser von den anstrengenden vergangenen Tage erholen. Die Abenteuerlustigen können sich in den nahegelegenen Dünen beim Sandboarding vergnügen.
18
Dienstag | San Pedro - Calama - Santiago
  • Stadtrundgang (opt.)
  • Besuch auf einem Weingut (opt.)
Am frühen Morgen brechen wir zu unserer letzten Station der Reise auf: Santiago de Chile. Am Flughafen von Calama verabschieden wir uns von unserem lokalen Guide. Nachdem wir in der chilenischen Hauptstadt gelandet sind, lernen wir unseren letzten deutschsprachigen Guide der Reise kennen und beziehen unser Hotel. Bei einem Stadtrundgang (opt.) am Nachmittag können Sie den zentralen Markt, den Präsidentenpalast und den Hauptplatz erkunden. Vom San Cristobal-Berg haben Sie einen weiten Ausblick auf die chilenische Hauptstadt. Wie schon in Lima gibt es auch hier die Möglichkeit, die Stadt auf einer Bustour näher kennen zu lernen (ca. 30 EUR). An der Kathedrale am Hauptplatz startet zwei mal täglich eine etwas andere Art von City Tour. Lokale englischsprachige Guides zeigen Ihnen Ihre Stadt und Sie selbst entscheiden - je nachdem wie Ihnen die Tour gefallen hat - wieviel Sie bezahlen möchten. Diese 'Free Walking Tour' hat großen Erfolg, weil der Guide ein Interesse daran hat, einen tollen Stadtrundgang anzubieten. Weinliebhaber haben die Möglichkeit, heute nachmittag eines der vielen Weingüter in der Gegend von Santiago zu besuchen.
1 h
2 h
19
Mittwoch | Santiago
  • Tagesausflug nach Valparaiso (opt.)
Möchten Sie den Großstadttrubel hinter sich lassen und zum Abschluss der Reise noch einmal einen Blick auf den Pazifik werfen? Dann bietet sich heute optional ein Tagesausflug nach Valparaiso (opt.) an (ca. 30 EUR). Valparaiso ist eine geschichtsträchtige Stadt, ein städtebauliches und architektonisches Kuriosum voll von Nostalgie und eine Stadt, die als Kulturhauptstadt Chiles bekannt wurde. In dem Ort verteilen sich farbenfrohe Häuser über die Cerros (Hügel) auf die man über enge, steile Straßen und Gassen oder aber mittels einem der historischen (Schräg-)Aufzüge gelangt. Genießen Sie von der Oberstadt aus das Panorama auf die Bucht und den Hafen oder besichtigen Sie das Haus von Pablo Neruda, dem chilenischen Literatur-Nobelpreisträger. Oder Sie bleiben heute noch einmal in Santiago und schlendern durch die Straßen.
20
Donnerstag | Santiago - Europa
  • Rückflug nach Europa
Der heutige Tag steht Ihnen bis zum Abflug zur freien Verfügung und Sie können die Hauptstadt Chiles noch einmal selbstständig erobern! Auch letzte Souvenirs für Ihre Freunde zu Hause können Sie heute besorgen. Am frühen Abend heißt es dann leider definitiv Abschied nehmen von Südamerika und Sie müssen den Heimflug antreten! Schön war es, erlebnisreich und sicherlich einzigartig! Sie können natürlich jederzeit wiederkommen oder Sie hängen einfach eine Verlängerung mit unseren viModulen an diese Reise an!

​Bei den Touren, die mit Iberia durchgeführt werden, ist der Rückflug bereits eher, so dass der freie Tag in Santiago praktisch entfällt.


Das Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.
21
Freitag | Europa
  • Ankunft in der Heimat
Heute landen Sie mit südamerikanischer Lebensfreude im Gepäck auf heimischem Boden. Die vergangenen Tage und Erlebnisse bleiben hoffentlich noch lange in schöner Erinnerung! Bis hoffentlich bald wieder in Südamerika, es gibt noch viel zu entdecken! Die genauen Ankunftszeiten finden Sie unter Termine&Preise. Hier finden Sie auch die möglichen Abflughäfen, einfach auf die Fluginformation klicken.

Das Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.

Optionale Leistungen zur Individualisierung

  • Einzelzimmeraufpreis | ab 399 EUR pro Person
    Für Alleinreisende bieten wir zudem die Option "Halbes Doppelzimmer". Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner ist dies kostenlos. Findet sich kein Zimmerpartner, bringen wir Sie zum halben Aufpreis im Einzelzimmer unter.
  • Allgemeine viModule
  • viModule vor der Tour
  • viModule während der Tour
  • viModule nach der Tour
 
Ihr Kontakt
viventura  Carolin Niermann
Carolin Niermann
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
Lädt...