Peru Bolivien
von Lima nach La Paz - Die Welt der Inkas hautnah
viComfort Rundreise: 19 Tage, inkl. Flüge, 6-15 Teilnehmer

Jetzt noch komfortabler - die Höhepunkte der Anden. Erleben Sie die Inkakultur Perus und Boliviens ohne auf die Annehmlichkeit komfortabler Hotels mit Flair zu verzichten. Unsere neue Route mit Extraflug, sorgt für weniger Reisestrapazen und das ohne Highlights zu verpassen. Begleiten Sie uns auf dieser vielseitigen 19-tägigen Rundreise: Die Route führt Sie durch Wüstenlandschaften bis tief in die Anden, von Millionenstädten über kleine urtümliche Dörfer zu atemberaubenden Ruinen. Entdecken Sie beide Anden-Staaten für sich, z. B. bei der Kondor-Beobachtung im Colca-Tal, bei der Fahrt über den riesigen Titicacasee, beim Stadtrundgang durch La Paz, in der "Weißen Stadt" Arequipa, in der ehemaligen Inkahauptstadt Cuczo oder bei der Wanderung zur weltberühmten Machu Picchu Inkastätte. Erleben Sie das pulsierende Leben der Metropolen und tauchen Sie in den ruhigen Alltag der Bauernfamilien am Titicacasee ein. Mit dieser Reise lernen Sie sämtliche Facetten Perus und Boliviens kennen!

Wählen Sie ein Reisedatum, um hier jeden Tag mit dem passenden Datum zu versehen
1
Samstag | Europa - Madrid - Lima
  • Transatlantikflug nach Peru
Heute beginnt Ihre Rundreise nach Peru und Bolivien. Sie fliegen nach Madrid, wo Sie auf die anderen Reiseteilnehmer treffen. Gemeinsam geht es danach weiter Richtung Lima. Unter Termine & Preise können Sie genaueres zu Abflughäfen und Preisen erfahren.

Das Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.
Flugtag
2
Sonntag | Lima
  • Stadtrundgang im historischen Zentrum
  • Barranco & Miraflores
  • Willkommensessen
Morgens kommen Sie am Flughafen in Lima an, wo Ihr Reiseleiter Sie bereits erwartet. Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel kann unser Südamerika-Erlebnis beginnen! Die peruanische Hauptstadt Lima hat geschichtlich und kulturell einiges zu bieten und wir starten direkt mit unserer Citytour: Wir besuchen zunächst das San Francisco Kloster mit seinen beeindruckenden Katakomben und auf der berühmten Plaza de Armas können wir das typische lateinamerikanische Großstadtflair genießen. Im Laufe des Tages besichtigen wir die Stadtviertel Barranco und Miraflores. Am Meer erwartet uns heute zum Willkommensessen ein besonderer Leckerbissen - das wunderschön über dem Wasser des Pazifik gelegene Restaurant Cala bietet uns Gourmetküche aus der Küstenregion Perus. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, damit Sie die Millionenstadt individuell erkunden können. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps zur Gestaltung Ihrer freien Zeit.

Bei Flügen mit TAM ist die Ankunft in Lima am späten Vormittag. Der Stadtrundgang durch Lima findet am Nachmittag nach dem Willkommensessen statt.
3 h
2 h
3
Montag | Lima - Paracas - Ica
  • Oase Huacachina
  • Buggytour (opt.)
  • Piscobrennerei
Es heißt Abschied nehmen von Lima und schon am frühen Morgen fahren wir auf der Panamericana Richtung Süden. Vom Pazifikhafen des Ortes Paracas bringt uns ein Boot zu den Ballestas Inseln. Neben Seelöwen, Kormoranen, Blaufuß- und Maskentölpeln, Pelikanen und Pinguinen können wir mit etwas Glück sogar Delfine beobachten. Wegen ihrer Artenvielfalt gelten diese Inseln auch als 'Klein-Galapagos'. Anschließend besuchen wir eine Piscobrennerei, in der uns der Herstellungsprozess des Nationalgetränks Pisco gezeigt wird. Ganz besonderen Spaß macht uns aber vor allem die Verköstigung nach dem Rundgang. Am Nachmittag kommen wir in der Oase Huacachina an. Sie ist von einem unendlich scheinenden Dünenmeer umgeben und ist ein herrlicher Ort zum Entspannen.

Optional kann, wer es gerne rasant mag, hier ein ganz besonderes Abenteuer erleben: mit einem Buggy geht es wie bei einer Achterbahnfahrt durch die Sanddünen (ca. 15 EUR). Wem dies noch nicht genug ist, kann sich außerdem im Sandboarden versuchen.

Aufgrund von nicht vorhersehbaren Wetterbedingungen kann der Ausflug zu den Ballestas Inseln nicht garantiert werden.
2 h
5 h
4
Dienstag | Ica - Nazca
  • Nazca Linien
  • Maria Reiche Museum (opt.)
  • Rundflug über die Nazca Linien (opt.)
Ein kulturell sehr spannender Tag erwartet uns! Ausgeruht  erwartet uns die Fahrt auf der berühmten Panamericana weiter in Richtung Süden nach Nazca. Unterwegs passieren wir zahlreiche Baumwollfelder (je nach Saison). Der Ort Nazca und seine Umgebung haben sich vor allem einen Namen durch die in den Steinboden gescharrten Figuren und kilometerlangen Linien gemacht. Auf dem Weg dorthin können wir Halt am Maria Reiche Museum  (Eintritt inkl.) machen. Die Dresdnerin hat ihr Leben den mysteriösen Nazca-Linien gewidmet, sie fotografiert, vermessen und letztendlich versucht zu interpretieren. Da man die wahren Ausmaße der Linien nur von oben erahnen kann, fahren diejenigen, die den Rundflug über die Linien (buchbar opt. vor Ort ca. 90€) machen weiter zum Flughafen von Nazca. 

Optional können Sie am Abend das kleine Planetarium in Nazca besuchen, die Tickets organisieren wir gerne für Sie (ca. 5 EUR).

Bei schlechtem Wetter kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass der Flug über die Nazcalinien aus Sicherheitsgründen  nicht durchgeführt werden kann oder sich der Abflug verspätet. Aus diesem Grund kann der Flug vor Ort spontan gebucht werden. Bitte konsultieren Sie Ihren Reiseleiter 1-2 Tage vorher!

 


3 h
5
Mittwoch | Nazca - Arequipa
  • Nazca Mumien in Chauchilla
  • Baden im Pazifik
Eine längere Fahrt steht uns bevor, doch wir werden nicht auf unseren Plätzen festwachsen. Regelmäßige Pausen sorgen für genug Bewegung. Der erste Stopp ist ein alter Nazca Friedhof, an dem uns unser lokaler Guide über den Hintergrund der riesigen Gräber und der dazugehörigen Mumien aufklärt. Wir erfahren auch, welche Rolle Grabräuber spielten und es bis heute tun. Wieder im Bus geht es entlang des Pazifiks über Camana in Richtung Arequipa. Wir passieren viele schöne Strände und legen an einem der Strände eine Badepause ein. Aber Vorsicht - man unterschätzt den kühlen Pazifik leicht! Bei einem kurzen Strandspaziergang können wir uns die Beine vertreten. In unserem privaten Bus geht es weiter, um am späten Abend die "Weiße Stadt" Arequipa (2.335m) zu erreichen.
Fahrtag
6
Donnerstag | Arequipa
  • Besuch im Sozialprojekt (opt.)
  • Kloster Santa Catalina
  • Stadtrundgang im historischen Zentrum
Wer möchte, kann heute einen authentischen Einblick in das Leben der peruanischen Schulkinder in einem der Randbezirke gewinnen. Wir besuchen eines der von viventura und viSozial unterstützten Sozialprojekte. Die 30 Euro-Spende, die im Reisepreis bereits inkludiert ist, fließt u.a. in dieses Projekt. Am Nachmittag starten wir zum  Rundgang durch Arequipa und seinem historischen Stadtzentrum. Wir besichtigen das Santa Catalina Kloster. Die Plaza de Armas stellt den Hauptplatz der Stadt dar und verlockt zum verbleiben bei einer Tasse Kaffee. Die weißen Häuser die den Platz umgeben, stehen im Kontrast zu den sonst gleichfarbigen Häusern Perus. In der großen Markthalle San Camilo probieren wir verschiedene peruanische Früchte und Spezialitäten und können die skurrilsten Dinge bestaunen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
7
Freitag | Arequipa - Yanque
  • Colca Canyon
  • Alpaka-Pullover Manufaktur
  • Thermalbad Calera (opt.)
Auf geht es ins Colca Tal, einer der tiefsten Canyons der Welt! Auf dem Weg dorthin halten wir bei einer Alpaka-Pullover Manufaktur. Die vor Ort hergestellten Pullover gehören zu den besten der Welt. In Europa kostet so ein Pullover ein Vermögen, hier können wir jedoch wahre Schnäppchen ergattern. Abermals auf der Straße passieren wir in unserem privaten Bus den Vulkan Misti, das Wahrzeichen Arequipas, und den 6.000er Chachani. Die Landschaft ist hier besiedelt von wilden Vicuñas, Lamas und Alpakas, die ein optimales Fotomotiv abgeben. Nach dem Überqueren eines 4.921m hohen Passes, dem höchsten Punkt unserer Reise, geht es auf einer spektakulären Straße zum Örtchen Chivay (3.650m). Das Dorf hat einen interessanten Markt, über den wir schlendern. Nun machen wir uns auf den Weg nach Yanque (3.400m) und lassen den Abend im Hotel gemütlich ausklingen.

Optional zum Marktbesuch können Sie die Thermalquellen von Calera (ca. 5 EUR) besuchen. Sie befinden sich in einem modernen sauberen Thermalbad, das in eine beeindruckende Landschaft eingebettet ist.
6 h
8
Samstag | Yanque - Cruz del Condor - Capachica
  • Kondorbeobachtung
  • Kurze Wanderung (opt.)
  • Inkaterrassen
Da wir den Aufstieg des Kondors am Cruz del Condor auf keinen Fall verpassen möchten, fängt der Tag sehr früh an. Von der Aussichtsplattform bietet sich uns ein imposanter Ausblick in die Tiefe des Canyons. Hier treffen wir am wahrscheinlichsten den "König der Anden", den Kondor, der über unseren Köpfen seine Kreise zieht. Über Chivay (3.650m) reisen wir dann direkt weiter Richtung Titicacasee über Puno auf die Insel Capachica (3.830m), wo uns unsere Gastfamilien uns herzlich empfangen. Mit unserem Besuch auf der Halbinsel unterstützen wir drei der hiesigen Gemeinden. Die Gemeinden haben ihren ganz eigenen Charme, weshalb wir uns entschlossen haben, die Nacht auf dieser Halbinsel zu verbringen. Seit kurzer Zeit gibt es sporadisch Strom und vereinzelt fließendes Wasser. Hier auf Capachica können wir richtig relaxen und die Natur und Gastfreundschaft der Bewohner genießen.

Das Hauptgepäck lassen wir in Puno und nehmen nur das Tagesgepäck mit dem Nötigsten für eine Nacht mit. Teilnehmer des Moduls Alternativübernachtung Capachica übernachten heute im Hotel in Puno.
Fahrtag
9
Sonntag | Capachica - Copacabana
  • Altiplano
  • Schwimmende Inseln
Wer Lust hat, kann am Vormittag eine kleine Wanderung unternehmen, doch unterschätzen Sie die Höhe nicht. Es bleibt Zeit, den Charme der Insel zu erleben und den Dorfbewohnern bei ihrer Arbeit zuzuschauen. Diesen Nachmittag lernen wir eine weitere andine Kultur kennen: die Uros. Mit unserem Boot setzen wir über auf eine der schwimmenden Schilfinseln auf denen sie leben. Der Stamm nutzt das Titicacasee-Schilf zum Bau der Inseln - auch Häuser und Boote werden daraus gefertigt. Viele Uros haben sich allerdings ganz dem Tourismus verschrieben, ihre Inseln mit Motorbooten direkt in die Bucht von Puno ziehen lassen und ihre eigene Kultur völlig verloren. Nach dem Besuch der schwimmenden Inseln fahren wir weiter nach Bolivien, wo wir im Pilgerort Copacabana übernachten.
3 h
4 h
10
Montag | Copacabana - Isla del Sol - La Paz
  • Ruinen Isla del Sol
  • Ausblick über La Paz
Am Morgen fahren wir mit dem Boot nach Copacabana Richtung Norden der Sonneninsel, wo wir das Labyrinth der Inka und die Roca Sagrada (heilige Felsen in Form eines Pumas) bestaunen können. Nach einer kurzen Pause geht es mit dem Boot weiter Richtung Yumani, dem Süden der Insel. Hier besuchen wir die Inkatreppen und die heiligen Quellen. Im Anschluss kommen wir  zur Mittagsstunde zurück nach Copacabana, von wo wir den Bus nach La Paz nehmen. Auf unserem Weg hinunter in Boliviens Regierungssitz, durchqueren wir den "Vorort" El Alto, welcher schon lange kein Vorort mehr ist, sondern eher eine eigene Stadt. Von hier haben wir einen herrlichen Ausblick über La Paz. Nach dem recht einfachen Leben am Titicacasee, genießen wir heute Abend das pulsierende Leben und die Vorzüge einer Großstadt.
4 h
4 h
11
Dienstag | La Paz
  • Mondtal
  • Stadführung La Paz
  • Hexenmarkt
Die Stadtrundfahrt durch La Paz ermöglicht einen ersten Eindruck der Metropole, ohne in der Höhe ins Keuchen zu kommen. Unser lokaler Guide verrät uns allerhand über die größte bolivianische Stadt. Auf dem Programm steht unter anderem das bekannte Valle de la Luna, eine Felsformation, die ihren Namen der Ähnlichkeit zur Mondlandschaft verdankt. Wir machen einen Spaziergang durch die bizarre Landschaft, die vor allem Fotografen begeistert. Beim Durchfahren der verschiedenen Stadtviertel in La Paz bekommen wir einen Einblick, wie die Menschen hier leben. Auch ein Besuch des Hexenmarktes und der Altstadt mit ihren engen Gassen darf natürlich nicht fehlen. Dank der zuvor geführten Tour, sind wir nun gut orientiert und der freie Nachmittag bietet Gelegenheit im Sagarnaga Distrikt auf Erkundungsjagd zu gehen. Unter den vielen preiswerten, aber qualitativ guten und teils sehr ausgefallenen Keramiken, Ponchos und Schmuckstücken, findet sich für jeden das ein oder andere Andenken.

Optional können Sie am Abend bolivianische Folklore live erleben und eine Peña besuchen. Diese Lokale sind auch bei Bolivianern sehr beliebt, es werden traditionelle Tänze bei typischer Musik aufgeführt und Live-Musik angeboten.
12
Mittwoch | La Paz
  • Freier Tag
  • Bike-Tour Deathroad (opt.)
  • Trekkingtour (opt.)
Der heutige Tag steht Ihnen komplett zur freien Verfügung. Sie können La Paz mit seinen traditionellen und modernen Ecken auf eigene Faust erkunden. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Empfehlungen für den Tag.

Optional können die Abenteuerlustigen und Naturgenießer unter Ihnen eine Mountainbike- bzw. Trekkingtour machen. 64km Downhill - mit dem Mountainbike auf der gefährlichsten Straße der Welt (ca. 80 EUR + örtliche Nationalparkgebühr). Von 4.600m geht es hinab auf 1.100m. Die schmale Schotterstraße ist in einen steilen Abhang hineingemeißelt und auf einer Seite geht es bis zu 600m in die Tiefe. Zahlreiche Wasserfälle und unglaubliche Ausblicke machen die Strecke zu einem unvergesslichen Erlebnis. Die Tour startet in einer Gerölllandschaft, doch die Vegetation ändert sich mit jedem Kilometer, den Sie zurücklegen und endet in einem fast tropischen Klima. In die andere Richtung geht es bei der Trekkingtour auf 5300m (ca. 115 EUR für einen Teilnehmer, ca. 60 EUR bei zwei Teilnehmern). Bei dieser Tagestour haben Sie die Möglichkeit einen relativ einfachen 5000er zu erklimmen. Etwas einfacher auf 5000m, aber keinesfalls zu unterschätzen, kommen Sie bei der Besteigung des Chacaltaya (5400m). Mit dem Bus fahren Sie bis auf 5300m. Der Weg auf die Spitze ist zwar relativ kurz, allerdings recht steil und man merkt auf 5000 Metern jeden Schritt. Vom Gipfel haben Sie bei gutem Wetter einen fantastischen Ausblick auf La Paz und die Andenkette (ca. 80 EUR für einen Teilnehmer, ca. 45 EUR bei zwei Teilnehmern).
13
Donnerstag | La Paz - Cuzco
  • Flug über den Titicacasee
  • Mittagessen im viventura Büro
  • Nachmittag zur freien Verfügung
Nach einem reichhaltigen Frühstück im Ritz Hotel fahren wir zum Flughafen El Alto, von wo wir einen spektakulären Flug über den Titicacasee in die ehemalige Hauptstadt des Inkareichs Cuzco nehmen. Dort angekommen werden wir im Südamerika Büro von unseren viventura-Kollegen mit einem Mittagessen herzlich empfangen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. So können wir die herrliche Inkastadt nochmal auf eigene Faust erkunden oder bei einem Kaffee auf einer der schönen Plazas verweilen (Fragen Sie Ihren Reiseleiter nach Geheimtipps).
5 h
1 h
14
Freitag | Cuzco - Ollantaytambo
  • Salzterrassen von Maras Moray
  • Salzminen in Chincheros
  • Heiliges Tal der Inka
  • Chicha-Herstellung
Früh am Morgen sitzen wir im Bus auf den Weg nach Chincheros. Hier besichtigen wir die Ruinen des Inka-Tempels, auf dessen Fundament die Spanier eine der seltenen Barok-Andinen Kirchen erbauten. Danach lernen wir etwas über die Handwerks- und Webereikkunst von Urpi. Auf dem Rückweg besuchen wir die sagenhaften Terassen, Erdlöcher und Salinenfelder von Maras Moray sowie die Festung Fortaleza de Ollanta. Die Nacht verbringen wir in Urubamba.
 

4 h
15
Samstag | Ollantaytambo - Aguas Calientes
  • Fortaleza de Ollanta
  • Botanischer Garten (Mandor Pampa)
  • Faht mit der Schmalspurbahn
  • Thermalbäder (opt.)
Vormittags fahren wir mit der Schmalspurbahn nach Aguas Calientes und machen einen gemütlichen Spaziergang durch den botanischen Garten von Mandor Pampa. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung und kann in den dortigen Thermalbädern verbracht werden. Von dort starten wir am nächsten Tag zu unserem frühen Besuch der Ruinen von Machu Picchu
Wir nehmen nur das nötigste Gepäck für die nächsten zwei Nächte und drei Tage mit. Das Hauptgepäck bleibt im Hotel in Cuzco.

Teilnehmer, die das Modul Inkatrail (Tageswanderung) gebucht haben, trennen sich am Morgen von der Reisegruppe und wandern auf den Spuren der Inka.

2 h
16
Sonntag | Aguas Calientes - Cuzco
  • Machu Picchu
  • Sonnentor
  • Huayna Picchu (opt.)
  • Machu Picchu Berg (opt.)

Bereits am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus von Aguas Calientes hinauf zu den Ruinen von Machu Picchu und besuchen die Ruinen noch vor den Tagestouristen, die im Laufe des Vormittags aus Cuzco anreisen. So können wir uns beim Rundgang mit einem Spezialisten durch die Ruinen in Ruhe einen Überblick über dieses gewaltige Heiligtum schaffen. Danach haben wir genügend Zeit, selbst durch die Ruinen zu schlendern und eventuell zum Sonnentor oberhalb der sagenumwobenen Inka-Stadt aufzusteigen. Für den Anstieg benötigt man eineinhalb Stunden und bewältigt dabei ca. 200 Höhenmeter. Die Wanderung ist anstrengend, aber man wird mit einer tollen Aussicht auf die Ruinenstadt belohnt. Die Höhe ist nun auch nicht mehr so belastend wie am Anfang der Tour, da wir uns nun langsam daran gewöhnt haben. Am späten Nachmittag kehren wir mit der Schmalspurbahn und dem Bus nach Cuzco zurück. 

Falls Sie daran interessiert sind, auch Huayna Picchu oder den Machu Picchu Berg zu besteigen, teilen Sie uns dies bitte bei Buchung mit, sodass wir den Besuch für Sie reservieren können. 


2 h
2 h
17
Montag | Cuzco
  • Citytour Cuzco
  • Abschiedsessen
Heute erwartet uns eine geführte Stadtbesichtigung. Nach dem Frühstück besuchen wir den beeindruckenden Ruinenkomplex von Saqsayhuaman mit seinen perfekt ineinandergesetzten Inkamauern. Das Werk wirft viele Fragen auf, die uns unser lokaler Guide gerne beantwortet. Weiter geht es zu den Q´enqo Ruinen und nach Tambomachay. Zurück im Stadtzentrum schauen wir uns den berühmten 12-eckigen Stein an und besuchen den Sonnentempel Coricancha. Am Abend freuen wir uns auf unser gemeinsames Abschiedsessen, bei dem wir die letzten Wochen nochmal Revue passieren und die Reise gebührend ausklingen lassen.
18
Dienstag | Cuzco - Lima - Europa
  • Freier Vormittag
  • Abschied vom Reiseleiter
  • Transatlantikflug
Je nach Uhrzeit des Rückflugs steht der Vormittag zur freien Verfügung. Sie können die Zeit dazu nutzen, ein letztes Mal durch die schöne Altstadt Cuzcos zu schlendern oder die letzten Mitbringsel zu besorgen. Am Nachmittag treffen wir wieder alle aufeinander und fahren zum Flughafen. Dort verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter. Über Lima fliegen Sie zurück nach Hause! Wir wünschen Ihnen einen guten Rückflug und hoffen, Sie bald wieder auf einer Reise mit uns in Südamerika begrüßen zu können. Einige Teilnehmer haben das Glück, noch ein paar weitere Tage in Südamerika bleiben zu können, z.B. mit dem Modul Dschungelverlängerung.

Das Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.

 


Flugtag
19
Mittwoch | Europa
  • Ankunft auf heimischen Boden
Heute kommen Sie wieder in der Heimat an und können Ihren Freunden und Bekannten von Ihren unvergesslichen Erlebnissen erzählen. Die genauen Ankunftszeiten erfahren Sie unter Termine und Preise.

Das Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit während des Fluges.

Optionale Leistungen zur Individualisierung

  • Einzelzimmeraufpreis | ab 549 EUR pro Person
    Für Alleinreisende bieten wir zudem die Option "Halbes Doppelzimmer". Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner ist dies kostenlos. Findet sich kein Zimmerpartner, bringen wir Sie zum halben Aufpreis im Einzelzimmer unter.
  • Allgemeine viModule
  • viModule vor der Tour
  • viModule während der Tour
  • viModule nach der Tour
 
Ihr Kontakt
viventura  Marcel Schneider
Marcel Schneider
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
Feedback
viventura  15.10.16
Doris B. aus Wildermieming

Die einwöchige Nordperureise ist für das Kennenlernen des gesamten Kulurkreises der Inkas absolut fruchtbringend!!! Und war fantastisch. Perfekte Reiseleitung mit Marianne. Die Reise insgesamt war 
Reisebericht
viventura
08.11.16
Live aus Südamerika

Mond Tal. Hier kann man überall schöne Fotos machen.
Alle Reiseberichte anzeigen
Lädt...