Südamerika ABC
Argentinien, Brasilien & Chile
ab 4.799 EUR
viExplorer Rundreise: 23 Tage, inkl. Flüge, 6-15 Teilnehmer

Von Santiago de Chile über die Anden zu den Bergen und Gletschern Patagoniens und Feuerland. Von Buenos Aires zu den Iguazú-Wasserfällen und weiter nach Rio de Janeiro. In mehr als drei Wochen erleben Sie die Faszination Südamerikas bei einer abwechslungsreichen Rundreise von Chile über Argentinien nach Brasilien. Dabei besuchen Sie die südlichste Stadt der Welt und drei südamerikanische Metropolen. Im Torres del Paine wird Sie die rauhe Natur Patagoniens in ihren Bann ziehen und im Los Glaciares Nationalpark sehen Sie Eisbrocken vom Perito Moreno-Gletscher abstürzen! Entspannung am Strand bekommen Sie am Ende der Reise in Rio sowie auf der autofreien Ilha Grande.

Wählen Sie ein Reisedatum, um jeden Tag mit dem passenden Datum zu versehen
1
Freitag | Europa - Unterwegs
  • Flug über den großen Teich
Heute ist es soweit: Von Ihrem Heimatflughafen starten Sie Ihre Südamerika ABC-Reise nach Chile, Argentinien und Brasilien. Unter Termine&Preise finden Sie alle Abflughäfen und Abflugzeiten. Wir wünschen einen guten Flug!

Das angegebene Essen bezieht sich auf die Mahlzeit im Flugzeug.
Flugtag
2
Samstag | Unterwegs - Santiago
  • Regierungspalast
  • Markthalle
  • Willkommensessen
Nach dem Transatlantikflug empfängt Sie morgens am Flughafen in Santiago Ihr viventura Reiseleiter und bringt Sie zur Unterkunft. Nachdem wir das Gepäck im Hotel gelassen haben, besuchen wir im Zentrum die traditionellen Sehenswürdigkeiten dieser Millionenstadt: den geschichtsträchtigen Präsidentenpalast La Moneda, die Fußgängerzone des Geschäfts- und Verwaltungzentrums und die mit Palmen bepflanzte Plaza de Armas. Im Mercado Central (Markthalle), können wir frischen Fisch und Muscheln als Stärkung probieren, bevor es weitergeht durch die kontrastreiche Metropole. Wir fahren am Abend zum Stadtpark des San Cristobal Berges. Hier lernen wir beim Willkommensessen auch einen Mitarbeiter vom Partnerbüro in Santiago kennen. Haben Sie noch Fragen zur Reise? Jetzt ist die Chance!

Das inkludierte Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeit im Flugzeug.
2 h
3
Sonntag | Santiago - Valparaíso
  • Citytour
  • Fahrt mit einer Seilzugbahn
  • Nerudas Haus - La Sebastiana
  • Hafenrundfahrt (opt)
Unsere Reise führt uns heute nach Valparaíso, der wichtigsten Hafenstadt in Zentralchile. Unseren Stadtrundgang, in Begleitung eines deutschsprachigen lokalen Guides, starten wir durch die bunten Gassen der Hafenstadt. Hier sind Funiculares, mehrere Seilzugbahnen, in Betrieb, die als öffentliche Verkehrmittel den steilen Auf- und Abstieg der 40 Hügel erleichtern und die wir ebenfalls zu Hilfe nehmen. Auf unserem Weg besichtigen wir "La Sebastiana" - eines von Pablo Nerudas Häusern, dem chilenischen Dichter, Botschafter und Nobelpreisträger. Später können wir entweder in einer typischen Restobar eine Kleinigkeit essen oder wir suchen ein etwas feineres Restaurant auf, mit Blick auf die Hügel und den Hafen der Stadt.

Optional können Sie in Valparaíso im Anschluss an den Stadtrundgang eine Hafenrundfahrt mit dem Boot machen (ca. 4 EUR), wo Sie ganz neue Blickwinkel auf Valparaiso erhalten. Diese Bootsfahrt können Sie problemlos vor Ort, direkt vor Abfahrt buchen und bezahlen, allerdings empfiehlt sich das nur bei glatter See und schönem Wetter.
2 h
3 h
4
Montag | Valparaíso - Santiago
  • chilenischer Kochkurs
  • Weinprobe
Am Vormittag werden wir uns Chile kulinarisch etwas nähern und schwingen hierfür den Kochlöffel. Unter professioneller Anleitung bereiten wir typische chilenischen Spezialitäten zu und mixen unseren eigenen Pisco Sour. Beim diesem Kochkurs probieren wir auch einige bekannte chilenische Weine mit denen das Menü gleich besser rutscht. Buen provecho - guten Appetit! Anschließend geht es im privaten Bus durch das Casablanca Tal wieder zurück nach Santiago. Der Abend steht zur freien Verfügung. Haben Sie schon mal ein Erdbeben getrunken? In Chile geht das, fragen Sie Ihren Reiseleiter!
2 h
5
Dienstag | Santiago - Punta Arenas
  • Flug über Inlandeisfelder
  • Magellanstrasse
  • Pinguine auf Isla Magdalena
Heute fliegen wir in eine der südlichsten Städte der Welt: Punta Arenas! Beim Flug von Santiago nach Punta Arenas haben wir bei klarer Sicht die Chance das nördliche wie auch südliche Inlandeisfeld mit all den Gletschern und Lagunen, die Andenkette mit den vielen Vulkanen und die Fjordlandschaft Chiles zu sehen! Angekommen geht es dann mit dem Bus direkt zum Hafen und mit dem Schiff auf der geschichtsträchtigen Magellanstrasse bis zum Schutzgebiet "Isla Magdalena". Auf dieser Insel haben wir die Möglichkeit Pinguine aus nächster Nähe zu sehen und mit Glück bekommt man auch Kormorane und Seelöwen vor die Kamera. Am Abend haben wir einen besonderen Restauranttipp für Sie.
4 h
3 h
4 h
6
Mittwoch | Punta Arenas - Puerto Natales
  • Stadtrundgang
  • Friedhof
  • Patagonische Pampa
  • Freilichtmuseum (opt)
Nach einem Stadtrundgang durch Punta Arenas, bei dem wir bei gutem Wetter eine wunderbare Aussicht auf die Meerenge und Feuerland genießen, besichtigen wir den schmucken Friedhof, der als einer der schönsten Friedhöfe Südamerikas gilt und zumindest ein ganz typisches Beispiel bietet. Manche Grabinschriften zeugen noch von der Einwanderungsgeschichte der Stadt und sind in Englisch, Deutsch oder Kroatisch verfasst. Danach reisen wir heute wie die meisten Chilenen mit dem Linienbus und fahren weiter durch die weite Pampa nach Puerto Natales. Wir nutzen den restlichen Tag um Puerto Natales näher kennen zu lernen. Morgen geht es dann in den Torres del Paine Nationalpark, ein weiteres Top-Highlight, liegt vor uns!

Optional kann in Punta Arenas auch das Freilichtmuseum Nao Viktoria, mit Repliken berühmter Entdeckerschiffe besucht werden (ca. 6 Euro). Für geschichtlich und ethnologisch interessierte Personen ist auch das Museum Salesiano zu empfehlen ( ca.3 Euro).
3 h
1 h
7
Donnerstag | Puerto Natales - NP Torres del Paine
  • Parkdurchquerung mit Fotostopps
  • Salto Grande
  • El Chileno Trekking
Nach einem stärkenden Frühstück geht es auf in den Nationalpark Torres del Paine. Das Hauptgepäck lassen wir im Hostal und brechen nur mit den nötigsten Utensilien auf. Wir fahren heute von Süden in den Park und durchfahren ihn komplett. Es gibt genügend Zeit für Fotostopps. Am Wasserfall "Salto Grande"  haben wir bei gutem Wetter einen schönen Blick auf die Felsmassive "Cuernos"  - "die Hörner". Am Nachmittag wandern wir zu unserer Berghütte, die am Fuß der namensstiftenden "Torres" oder Türme liegt. Auch wenn es auf dem Weg ein paar steilere Anstiege gibt, ist der Weg für jeden, der gerne wandert, nach unserer Erfahrung machbar. Uns spielt in die Karten, dass es hier im Sommer lange hell ist, und wir uns so Zeit lassen können, lediglich zum pünktlich servierten Abendessen im Refugio sollten wir angekommen sein.

Heute übernachten wir in Mehrbettzimmern. Eine Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer ist nicht möglich.

Wenn jemand z.B. auf Grund von Knieproblemen nicht mit zur Berghütte wandern möchte, können wir eine Übernachtung im Tal organisieren. Bei Bedarf  bitte  an Kundenberater wenden bezüglich Verfügbarkeit und Mehrkosten. Wanderstöcke sind bei Bedarf in Puerto Natales zum kostenpflichtigen Ausleihen verfügbar. 
5 h
3 h
8
Freitag | NP Torres del Paine - Puerto Natales
  • Die majestätischen Türme der Torres
  • Fauna Patagoniens
  • Asado-Essen (opt)
Ohne unser Gepäck brechen wir - sofern das Wetter mitspielt - ganz früh zum Wahrzeichen des Nationalparks auf! Die Strecke führt zunächst durch einen Wald. Die letzte halbe Stunde geht es auf dem Geröllfeld einer Endmoräne steil nach oben, was ohne Gepäck aber gut machbar ist. Belohnt werden wir mit den majestätisch thronenden Felsen der Torres und der davor türkis schimmernden Lagune. Der harte Teil der Strecke ist nun geschafft, ab sofort geht es nur noch bergab. Auf dem Rückweg holen wir unser Gepäck sowie eine Lunch-Box für das Mittagessen im Refugio ab. Die letzten Fotos von Kondoren, Guanakos und von Nandus (straußenähnliche Laufvögel) können geschossen werden, bevor wir uns endgültig vom Nationalpark verabschieden. Ein Bus bringt uns zurück zum Hotel in Puerto Natales, wo wir übernachten werden.

Optional können Sie heute Asado (Lamm am Spieß über Feuer gebraten) auf einer Estancia probieren.

Hinweis: Der Aufstieg zu den Torres kann aus Sicherheitsgründen nur bei gutem Wetter stattfinden und der Beginn der Wanderung zeitlich stark variieren. Bei gutem Wetter ist ein Start gegen 4 Uhr morgens möglich, in diesem Fall ist die Mitnahme einer Stirnlampe empfohlen.
5 h
3 h
9
Samstag | Puerto Natales - El Calafate
  • Pampafahrt
  • Perito Moreno Gletscher
  • Vögel an Laguna Nimez
  • Bootsfahrt zur Abbruchkante (opt)
Von Puerto Natales fahren wir mit einem Linienbus über die Grenze nach Argentinien in das Städtchen El Calafate. Wir durchqueren die scheinbar endlose patagonische Steppe und können nach Gauchos, den argentinischen Cowboys, Ausschau halten oder entspannt die letzten Tage Revue passieren lassen. Von Calafate begeben wir uns begleitet von unserem lokalen Guide nochmal ca. 80km weiter in den Nationalpark Los Glaciares, wo ein weiteres Highlight der Reise auf uns wartet: der Perito Moreno Gletscher. Jeden Tag schiebt sich die 60km lange Eismasse ca. einen Meter vorwärts. Ein Spektakel für Augen und Ohren ist es, wenn von der 60m hohen und 5km breiten Abbruchkante Eisbrocken in den Lago Argentino stürzen. Dies passiert besonders häufig an sonnigen Tagen, wenn das Eis etwas antaut. Von den Aussichtspunkten aus unternehmen wir kleine Erkundungswanderungen entlang des Gletschersees und picknicken (bei gutem Wetter) mit einem fantastischen Blick auf die Gletscherkulisse. Auf dem Rückweg nach Calafate stoppen wir - wenn es die Zeit zulässt - zur Vogelbeobachtung an der Laguna Nimez. Auf unserem Spaziergang durch die Flora und Fauna des Schutzgebietes können wir mit etwas Glück auch ein paar Flamingos sehen. Am Abend können wir in einem der gemütlichen Restaurants unser erstes echtes argentinisches Steak probieren!

Optional können Sie eine Bootsfahrt von der Halbinsel Magallanes bis auf 300m an die Abbruchkante des Gletschers machen. Die Durchführbarkeit der Bootsfahrt ist sowohl vom Wetter als auch von unserer Ankunft im Park abhängig. Sie kostet vor Ort ca. 40 EUR pro Person.
5 h
2 h
10
Sonntag | El Calafate - Ushuaia
  • Flug nach Ushuaia
  • Erkundung von Ushuaia
  • Fahrt auf dem Beagle Kanal
Nach dem Frühstück erwartet uns der Flug in die südlichste Stadt der Welt: Ushuaia auf Feuerland. Am "Ende der Welt" angekommen sehen wir uns ein wenig in der 65.000-Einwohner-Stadt Ushuaia um und sichern uns in der Touristen-Information einen Ende-der-Welt-Stempel. Sehr zu empfehlen ist ein Besuch des ehemaligen Gefängnisses, das heute ein Museum beherbergt. Neben den Einblicken in die Geschichte Feuerlands und Ushuaias bietet es auch einige interessante Informationen zu Antarktisexpeditionen und beheimatet aktuelle Kunstausstellungen. Mit dem Boot befahren wir im Anschluss den Beagle-Kanal, welches dank eines speziellen Rumpfes ganz nah an die Felsinseln heranfahren kann. Hierbei passieren wir die Isla de los Pajaros, eine Insel voller Kormorane und patagonischer Möwen. Weiter geht es vorbei an der Seelöweninsel bevor wir den Leuchtturm Les Eclaireurs passieren.  Am Abend hat unser Reiseleiter einen gemütlichen Restauranttipp, dort wartet dann auf uns das Ende-der-Welt-Bier. Prost!
2 h
1 h
3 h
11
Montag | Ushuaia
  • NP Feuerland Wanderung
  • Schlauchboottour zur Lapataia Bucht
  • Biberbauten & Wildnisessen (opt.)
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Nationalparks Feuerland! Von Ushuaia fahren wir am Morgen in den Nationalpark, wo unsere Wanderung entlang des Beagle-Kanals beginnt. Wir nehmen uns heute viel Zeit, denn der Park ist wirklich sehenswert. Man fühlt sich beinahe in eine Märchenlandschaft versetzt: Guindo-Bäume, farbenfrohe Lengas, abgestorbene Baumpfähle, Mooslandschaften und kleine Bäche prägen das Bild. Nach einem Picknick lernen wir Feuerland auf dem Wasserweg kennen. Mit Schlauchbooten fahren wir bis in die Bucht Lapataia und befinden uns dort am Ende der Panamericana.

Optional können Sie am späten Nachmittag einen faszinierenden Einblick in den Lebensraum der Biber, mit den von ihnen gerodeten Flächen und den arttypischen Biberdämmen in einem vor Ort buchbaren Modul bekommen. Mit etwas Glück können Sie dabei auch die nachtaktiven Tiere beobachten. Zum Abendessen genießen Sie in diesem Modul einen leckeren Ende-der-Welt-Eintopf, serviert in der Wildnis Feuerlands! Erst spät am Abend kehren Sie wieder zurück nach Ushuaia.
2 h
3 h
1 h
12
Dienstag | Ushuaia - Buenos Aires
  • Flug nach Buenos Aires
  • Spaziergang durch das nächtliche Buenos Aires
  • Fahrradtour (opt)
Heute verabschieden wir uns vom Ende der Welt und fliegen in die Hauptstadt Argentiniens und des Tangos: Buenos Aires. Die City-Tour ist für den morgigen Tag vorgesehen. Nach Einchecken im Hotel können wir den heutigen Nachmittag nutzen, um bereits auf eigene Faust durch Teile der vielseitigen Metropol zu bummeln und uns einen ersten Eindruck zu verschaffen. Anschließend können Sie nach Interesse zum Beispiel eine "Milonga" besuchen, also einen Tango-Tanzabend. Oder steht Ihnen der Sinn lieber nach einem nächtlichen Spaziergang durch Buenos Aires? In diesem Fall schlagen wir vor: Puerto Madero, das Hafenviertel Buenos Aires.

Optional ist es auch möglich die Stadt und im Besonderen die nördlichen Stadtteile Palermo und Recoleta auf zwei Rädern zu erkunden. Die Kosten der Fahrradtour betragen ca. 35 USD und sie kann abhängig vom Wetter entspannt vor Ort gebucht und bezahlt werden. 
3 h
1 h
13
Mittwoch | Buenos Aires
  • Obelisk
  • Casa Rosada
  • La Boca & El Caminito
  • Tangoshow & Abendessen
Heute steht die gemeinsame Erkundung der Metropole Buenos Aires auf dem Programm. Angefangen wird in Begleitung eines deutschsprachigen lokalen Guides im Mikrozentrum: der Obelisk als Wahrzeichen der Stadt, die Avenida 9 de Julio als breiteste Straße der Welt und die Casa Rosada, der Präsidentenpalast stehen auf dem Programm. Wir bewegen uns mit Bus, Metro und Taxi durch die Stadt, denn jedes dieser Fortbewegungsmittel hat seinen eigenen Charme! Natürlich geht es nach La Boca, bekannt als Geburtsort des Tangos rund um den El Caminito und die Fußballmannschaft Boca Juniors. Unsere City-Tour beenden wir zwischen den Antiquitätenläden, Kolonialstilhäusern und den netten Bars San Telmos. Am Abend steht eine Tango-Show auf dem Programm und wir werden den Tanz von Profis genießen. Dazu wird uns ein Abendessen serviert und wir lassen es uns richtig gut gehen!
2 h
4 h
14
Donnerstag | Buenos Aires - Unterwegs
  • Freier Vormittag
  • Nachtbus nach Iguazu
Der heutige Vormittag steht bis zur Abfahrt nach Iguazu zur freien Verfügung. Wollen Sie Souvenirs shoppen? Mate-Utensilien, Lederwaren oder argentinische Weine fallen uns als typische Mitbringsel ein. Oder sich bei einem Café das Treiben der Großstädter ansehen? Ob teure Designerläden in Palermo, das Künstlerviertel Belgrano mit netten Cafés oder ausgefallene Malls wie die Galería Pacífico - es wird niemandem langweilig. Erst am Nachmittag beginnt unsere Fahrt im Nachtbus mit bequemen Liegesitzen nach Iguazu. Die Fahrt dauert abhängig von Verkehr in den Städten und Haltepunkten rund 18 Stunden. Abfahrt ist gegen 14:30 Uhr, die Ankunft entsprechend gegen 10 Uhr am Folgetag.

Das angegebene Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeiten im Reisebus.

Wem die ca. 18-stündige Fahrt zu lange dauert, bzw. wer noch mehr freie Zeit in Buenos Aires verbingen kann, kann sich für das "Flug statt Nachtbus"-Modul entscheiden.
Fahrtag
15
Freitag | Unterwegs - Iguazu
  • Media Lunas in Puerto Iguazu
  • Tropische Vegetation
  • Kolibri-Garten (opt.)
Am Vormittag kommen wir in Puerto Iguazu an und haben erstmal Gelegenheit, uns in den öffentlichen Bereichen der Unterkunft frisch zu machen. Bei einem ersten Erkundungsgang durch den Ort lädt uns unser Reiseleiter auf Media Lunas und Kaffee ein. Danach gibt es Zeit zum Entspannen im Hotel und zur generellen Akklimatisierung an das tropische Klima.

Optional gibt es für alle Natur-Fans fußläufig die Möglichkeit einen privaten "Kolibri-Garten" in der Calle Fray Luis Beltran 150 (15-18hrs) zu besuchen. Viele Futterspender ziehen die zierlichen Vögel an, so dass man beim Verweilen auf den Bänken des privaten Gartens ein wahres Geschwirre unterschiedlicher Arten beobachten kann. 
2 h
16
Samstag | Iguazu
  • Argentinische Iguazu Wasserfälle
  • Teufelsrachen
  • Bootsfahrt (opt.)
Morgens besuchen wir die argentinische Seite der Iguazu-Wasserfälle. Von den gut angelegten Wanderwegen hat man einen herrlichen Blick auf die gewaltigen, in die Tiefe stürzenden Wassermassen. Der Sprühnebel schimmert in allen Regenbogenfarben und macht den ebenso bunt schillernden, tropischen Schmetterlingen Konkurrenz. Mit einer kleinen Eisenbahn gelangen wir zu einem der großartigsten Aussichtspunkte, dem Teufelsrachen, der Garganta del Diablo. An dieser Stelle stürzt der Fluss u-förmig in einer 150m breiten und 700m langen Schlucht 72m in die Tiefe. Bevor wir am Spätnachmittag wieder im Hotel ankommen, schauen wir uns das Dreiländereck Argentinien, Brasilien und Paraguays an, wo die beiden Flüsse Iguazu und Paraná die natürlichen Grenzen der drei Länder bilden.

Optional können Sie bei einer Bootsfahrt ganz nah an die Wasserfälle herangeführt werden (vor Ort ca. 65 EUR pro Person). Aber Achtung, jetzt wird alles nass, was nicht extra gesichert wurde (wasserdichte Taschen werden jedoch gestellt).

Bei hohem Wasserstand ist der Steg zum Teufelsrachen unter Umständen nicht begehbar!
3 h
17
Sonntag | Iguazu - Rio de Janeiro
  • Iguazu Wasserfälle: brasilianische Seite
  • Rio de Janeiro, die Cidade Maravilhosa
  • Copacabana-Strand mit Caipirinha
Heute brechen wir ins dritte Land unserer Reise auf: Brasilien. Nach den Grenzformalitäten fahren wir weiter durch die tropische Landschaft direkt zu den Wasserfällen von Iguazu auf der brasilianischen Seite. 275 Wasserfälle auf einer Länge von knapp drei Kilometern, die teilweise bis zu 80m hoch sind, erwarten uns diesmal in einer beeindruckenden Panaroma-Übersicht. Eine kleine Wanderung durch einen Nationalpark, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, führt uns erneut recht nah an die Fälle heran und abhängig von der Windrichtung des Tages läßt uns die Gischt der Fälle spüren, warum die Ureinwohner die Wasserfälle einst mit "großer Gefahr" und einem "nach Luft ringenden Gott" assoziierten - die Naturgewalt ist enorm! Ihr lokaler Guide wird mit Ihnen aber auch einen Blick auf die Vegetation werfen. Die hohen Temperaturen und das feuchte Klima der Subtropen haben eine sehr reichhaltige Pflanzenvielfalt geschaffen, welche Lebensraum für viele Insekten, Vögel und andere Tiere darstellt. Aufpassen sollten wir, wenn uns Nasenbären über den Weg laufen. Sie sind ziemlich neugierig und immer hungrig. Am Nachmittag nehmen wir den Flieger in die Cidade Maravilhosa - die wunderbare Stadt - Rio de Janeiro. Nach dem Bezug unserer Zimmer lassen wir den Abend an der Strandpromenade des weltberühmten Stadtteils Copacabana bei einem erfrischendem Caipirinha ausklingen.
1 h
3 h
18
Montag | Rio de Janeiro
  • Zuckerhut
  • Corcovado und Christus-Statue
  • Altstadt
Der heutige Weg führt uns mit unserem zusätzlichen lokalen Guide zuerst zum Wahrzeichen Rios, dem Pao de Açucar, wie der Zuckerhut in der Landessprache genannt wird. Fast 400m ragt er über der Guanabara-Bucht in die Höhe und prägt das Stadtbild. Von dort oben bekommen wir einen guten Überblick über die Stadt, die von bewachsenen Bergen, grünen Hügeln und der schimmernden Bucht eingefasst ist. Aber es geht noch höher: Der Berg Corcovado mit der großen Christusstatue, die schützend ihre Arme über der Stadt ausbreitet, ist ganze 704m hoch. Mit Metro und Bus fahren wir zum Fuß des Berges und dann mit einer Zahnradbahn (oder alternativ mit dem Shuttlebus) durch wunderschönen Regenwald auf den Gipfel. An klaren Tagen überblicken wir von hier die gesamte Stadt. Wir folgen unserem Guide danach in die historische Altstadt. Er wird uns sowohl geschichtlich Interessantes als auch die ein oder andere Anekdote erzählen. Abends besteht auch heute die Möglichkeit ein Samba-Lokal zu besuchen.

Hinweis: Da die Zahnradbahn bereits seit dem Ende des 19. JH in Betrieb ist, kommt es ab und zu zur Sperrung durch Wartungsarbeiten. In diesem Fall nehmen wir Shuttle-Busse um zur Spitze des Corcovados zu gelangen.
1 h
3 h
19
Dienstag | Rio de Janeiro
  • Freier Tag
  • Caipirinha am Strand
  • Favela-Tour (opt.)
  • Tandem-Drachenflug (opt.)
Der heutige Tage steht komplett zur freien Verfügung. Wollen Sie am Strand relaxen? Sich vielleicht wie ein echter Carioca auf dem Jogging-Streifen in Copacabana zeigen? Shoppen gehen? Oder steht Ihnen der Sinn nach Architektur? Dann fahren Sie nach Niteroi zum zeitgenössischen Museum von Oscar Niemeyer. Einige der optionalen und zu organisierenden Aktivitäten haben wir im Anschluss beschrieben. Unabhängig davon, wofür Sie sich entscheiden trifft sich die Gruppe am späten Nachmittag am Strand. Und während jeder von seinem Tageserlebnis berichtet, lädt Ihr Reiseleiter auf eine Runde Caipirinha ein!

Optional bestehen verschiedene Möglichkeiten aktiv zu werden. Sie können eine Favela Tour (ca. 30 EUR) buchen. Ein Besuch der organisch gewachsenen Stadtviertel ist heute keine Seltenheit mehr und stellt in den sogenannten befriedeten Favelas Rocinha im Stadtteil Sao Conrado keine Gefahr dar. Oder möchten Sie sich lieber sportlich betätigen? Wie wäre es mit einem Tandem-Drachenflug über Rio mit Landung am Strand für ca. 106 EUR? Oder mit Trekking oder gar Klettern im Pedra Bonita (ca. 30 EUR pro Person, ab 5 Teilnehmern)? Bitte teilen Sie Ihrem Reiseleiter Ihren Wunsch am Besten vor Ankunft in Rio mit, damit Sie die Aktivität auch an diesem Tag durchführen können.
20
Mittwoch | Rio de Janeiro - Ilha Grande
  • Fahrt zur Ilha Grande
  • Malerisches Dorf Abraao
Heute fahren wir auf die große Insel, die Ilha Grande. Die Insel liegt ca. zwei Busstunden südlich von Rio de Janeiro. Wir werden früh am Morgen von unserem Hotel in Rio abgeholt und fahren die idyllische Costa Verde entlang, bis wir das kleine Örtchen Angra (Conceição de Jacareí) erreichen. Von hier aus nehmen wir die Fähre nach Abraao, der Inselhaupstadt von Ilha Grande. Nachdem wir die Zimmer unserer Pousada bezogen haben, kann auch sofort die Insel erkundet werden. Die ursprüngliche Insel ist vor allem bekannt durch ihre natürliche Schönheit - es gibt keine Autos und demnach auch keine befestigten Straßen auf der Insel! Ein malerisches und charmantes kleines Dörfchen ist der Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Sowohl Erholung, Trekking als auch Natur werden hier ganz groß geschrieben.

Hinweis: Da der Bus nicht direkt an der Anlegestelle der Fähre halten kann, müssen ca 500m zu Fuß mit dem Gepäck zurück gelegt werden. 
2 h
1 h
21
Donnerstag | Ilha Grande
  • Wanderung zum Lopes Mendes
  • Abschiedsessen im Fischrestaurant
Eine Wanderung führt uns zu einem der längsten Strände der Insel. Auf dem Weg zum Lopes Mendes bieten sich tolle Ausblicke und wir kommen immer wieder an vorgelagerten Stränden vorbei. Wem die Wanderung vielleicht aufgrund des schwülen Klimas zu viel ist, kann auch ein Wassertaxi nehmen. Am Strand Lopes Mendes ist der Wellengang ein bisschen rauher, wer es ruhiger mag, geht über einen Inselrücken zum angrenzenden Strand. Ansonsten können Sie sich natürlich auch anderen Aktivitäten wie Tauchen, Surfen oder Trekking (z.B. zum Papageienschnabel) widmen oder einfach nur ausspannen. Abends machen wir es uns in einem der Fisch- und Meeresfrüchte-Restaurants gemütlich und stoßen bei unserem Abschiedsessen auf die vergangenen Wochen an.
3 h
22
Freitag | Ilha Grande - Rio de Janeiro - Europa
  • Rückflug nach Europa
Heute geht es zurück in die Heimat. Am späten Vormittag verlassen wir die Insel und kehren nach Rio zurück. Hier steigen wir abends in den Flieger via Sao Paulo Nachhause. Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen im Gepäck geht es Richtung Europa. Die voraussichtlichen Abflugzeiten finden Sie auf unserer Termine&Preise Seite.

Das angegebene Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeiten im Flugzeug.

Optional ist es möglich die Reise noch ein paar Tage auf der Ihla Grande zu verlängern. Fragen Sie Ihre Kundenberaterin nach einem konkreten Angebot. Falls Sie noch andere brasilianische Traumstrände kennenlernen wollen, empfehlen wir Ihnen die Strandverlängerung in Arraial do Cabo.
1 h
3 h
23
Samstag | Europa
  • Ankunft in der Heimat
Heute erreichen Sie ihren Zielflughafen mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck und können Ihrer Familie und Ihren Freunden vom Südamerika-Abenteuer berichten.

Das angegebene Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeiten im Flugzeug.

Optionale Leistungen zur Individualisierung

  • Einzelzimmeraufpreis | ab 799 EUR pro Person
    Für Alleinreisende bieten wir zudem die Option "Halbes Doppelzimmer". Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner ist dies kostenlos. Findet sich kein Zimmerpartner, bringen wir Sie zum halben Aufpreis im Einzelzimmer unter.
  • Allgemeine viModule
  • viModule vor der Tour
  • viModule während der Tour
  • viModule nach der Tour
 
Ihr Kontakt
viventura  Ulrike Sindermann
Ulrike Sindermann
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
Feedback
viventura  25.02.16
Hans Christian P.

Es war für mich eine wunderschöne Gelegenheit, einen ersten Eindruck von Südamerika zu bekommen. Vielfältiger und angenehmer geht es kaum. Die Reiseleiterin Katja hat viel 
Reisebericht
viventura
24.02.17
Live aus Südamerika

Auf dem Weg zu den unglaublichen Wasserfällen haben sich einige von uns die volle Pracht von oben mit dem Helikopter angeschaut.
Alle Reiseberichte anzeigen
Lädt...