Chile Patagonien Argentinien
von der Atacama bis Feuerland
ab 4.499 EUR
viExplorer Rundreise: 20 Tage, inkl. Flüge, 4-15 Teilnehmer

Abwechslungsreich entdecken: Besuchen Sie mit uns die schönsten Attraktionen in Chile und Argentinien in nur 20 Tagen! Im Norden Chiles sehen wir Andenflamingos an Hochlandlagunen, erleben die El Tatio Geysiere und erkunden die trockene und landschaftlich faszinierende Atacama-Wüste. An der lebensfrohen Metropole Santiago de Chile und dem bunten Künstlerstädtchen Valparaiso vorbei geht es in den Süden zu den gigantischen Gletschern Patagoniens. Im Nationalpark Torres del Paine fotografieren wir in Eis gehüllte einzigartige Felsformationen und erwandern uns die Torres-Türme beim Sonnenaufgang. In Ushuaia auf Feuerland holen wir uns einen Ende-der-Welt-Stempel und besuchen eine Pinguinkolonie am Beagle Kanal.  In Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires erwartet uns eine Tangoshow, um den Nationaltanz kennenzulernen. Entdecken Sie mit uns die Kontraste des Südens und erleben Sie Tradition & Kultur am Ende der Welt!

Wählen Sie ein Reisedatum, um hier jeden Tag mit dem passenden Datum zu versehen
1
Freitag | Europa - Unterwegs
  • Transatlantikflug
Heute ist es soweit: Von Ihrem Heimatflughafen starten Sie Ihre Chile & Argentinien Reise. Unter Termine & Preise finden Sie alle auf Anfrage buchbaren Abflughäfen und Abflugzeiten sowie Informationen zu Rail&Fly Tickets und möglichen Aufpreisen. Warum nutzen Sie nicht die Gelegenheit auf dem Transatlantikflug die Reiseunterlagen die Sie von viventura erhalten haben, durchzulesen und sich auf die vor Ihnen liegenden Ziele vorzubereiten.

Das angegebene Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeiten im Flugzeug. Wir empfehlen, für weitere Informationen zu Argentinien & Chile unsere FAQ-Seite durchzusehen!
Flugtag
2
Samstag | Unterwegs - Santiago
  • La Moneda
  • Mercado Central
  • Cerro Santa Lucia
  • Willkommensessen
Sie werden morgens am Flughafen in Santiago von Ihrem viventura Reiseleiter abgeholt und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Nach dem Einchecken fahren wir mit unserem Reiseleiter und unserem deutschsprachigen lokalen Guide ins Zentrum und besuchen die traditionellen Plätze dieser Millionenstadt: den geschichtsträchtigen Präsidentenpalast La Moneda, die Fußgängerzonen des Geschäfts- und Verwaltungzentrums und die mit Palmen bepflanzte Plaza de Armas. Nach dem Mercado Central, wo jeder, der möchte frischen Fisch oder Muscheln probieren kann, geht es weiter durch die kontrastreiche Metropole. Vom Cerro Santa Lucía können wir anschließend bei klarem Wetter einen Blick über die Stadt bis hin zu den Anden genießen. Beim Willkommensessen im Bohèmeviertel Bellavista treffen wir auf das viventura-Team vor Ort, das hinter den Kulissen viel gearbeitet hat, um unsere Tour zu ermöglichen! Beim gemeinsamen Essen können wir die Mitarbeiter mit Fragen löchern. Danach können wir uns unter die Chilenen mischen und ein lokales Bier oder einen Pisco Sour probieren. Nun beginnt offiziell unser Abenteuer Südamerika!
3 h
3
Sonntag | Santiago
  • Freier Tag in Santiago
  • Vorstellung des Sozialprojekts
  • Anden Jeep -Tour (opt.)
Heute steht uns ein freier Tag in Santiago zur Verfügung. Wie können diesen nutzen, um mehr über die Arbeit von viSozial zu erfahren. Hierzu trifft uns bei Interesse ein Mitarbeiter im Hotel, der uns mehr über das von viSozial und jedem Reiseteilnehmer unterstützte Sozialprojekt in der Escuela Alemania und die allgemeine Arbeit von viSozial Chile erzählt. Bei den Tourterminen, welche außerhalb der chilenischen Sommerferien (meist Mitte Dezember - Februar) liegen, besteht die Möglichkeit die Ganztagesschule im Zentrum Santiagos zu besuchen. Natürlich kann man den Tag auch für einen Museumsbesuch oder einen Einkaufsbummel durch die Millionenstadt nutzen. Ihr Reiseleiter gibt Ihnen hierzu gerne Tipps. Wer Lust hat, lernt am Abend zusammen mit dem Reiseleiter das Nachtleben der chilenischen Haupstadt kennen. In einer typischen Piojera können Sie zusammen mit den Chilenen mit flüssigem Erdbeben anstoßen: Salud!

Optional kann jeder, der heute einen aktiveren Tag möchte, mit unserem vor Ort buchbaren Modul Anden Jeep-Tour (ca. 170 USD pro Teilnehmer, Mindestteilnehmerzahl 2) ein Abenteuer erleben: Es geht in die umliegenden Anden, die bis zu 5000m in den Himmel hinaufragen. Bei blauem Himmel gibt es tolle, kontrastreiche Fotos. Die Durchführbarkeit dieses Moduls kann nicht garantiert werden. Entscheidend ist das (erwartete) Wetter vor Ort.
4
Montag | Santiago - Valparaíso
  • Stadtrundgang Valparaiso
  • Nerudas Haus Sebastiana
  • Hafenrundfahrt (opt.)
Mit dem Bus fahren wir heute der Pazifikküste entgegen nach Valparaíso, der wichtigsten Hafenstadt in Zentralchile. Sie besteht aus zahlreichen Hügeln, die dicht mit bunten Häusern bebaut sind. Valparaíso wurde 2003 von der UNESCO zum "Kulturerbe der Menschheit" erklärt. Wir starten unseren Stadtrundgang durch die bunten Gassen der Künstlerstadt. Hier sind mehrere Seilzugbahnen, die Funiculares, in Betrieb, die als öffentliche Verkehrsmittel den steilen Auf- und Abstieg der über 40 Hügel erleichtern. Als nächstes besuchen wir Pablo Nerudas mit traumhaften Blick über die Stadt und die Bucht gelegenes Stadthaus "La Sebastiana", in dem der Dichter und Nobelpreisträger viele seiner Werke schuf. Als mittagliche Stärkung haben Sie die Möglichkeit chilenische Empanadas (Teigtaschen) zu probieren. Den Abend können Sie in einem Restaurant mit Blick auf die Bucht und den vielen Lichter der Stadt genießen. Fragen Sie Ihren Reiseleiter - er führt Sie gerne an diesen Ort.

Optional können Sie in Valparaíso eine Hafenrundfahrt mit dem Boot machen (ca.10 USD), wo Sie ganz neue Blickwinkel auf Valparaíso erhalten. Sie kann vom Wetter abhängig direkt am Hafen unkompliziert gebucht werden. 
2 h
2 h
5
Dienstag | Valparaíso
  • chilenischer Kochkurs
  • bunte Gassen Valparaísos
  • Freie Zeit zum Genießen
Heute haben wir Gelegenheit etwas auszuschlafen und lernen am späten Vormittag die chilenische Küche mit einem Kochkurs kennen. Mit inovativen Ansätzen bereiten wir zusammen mit einem Kochteam vom Aperitif bis Nachspeise typische chilenische Spezialitäten zu, die wir dann natürlich auch geniessen. So können wir ein bißchen Urlaub in Form von tollen Rezepten mit Nachhause nehmen. Selbstverständlich verkosten wir zu unserem Mittagessen auch einen der typischen chilenische Weine, deren Anbaugebiete wir bei unserer Anreise nach Valparaiso gesehen haben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Bummeln Sie durch diese verwinkelte Stadt und lassen Sie die Seele baumeln. Wer Lust auf Strand verspürt, kann auch mit dem öffentlichen Bus gen Süden nach Viña del Mar fahren. Wegen des Sandstrands ist diese Stadt eines der beliebtesten Seebäder Chiles.
6
Mittwoch | Valparaíso - Calama - San Pedro
  • Atacama Wüste
  • Flug nach Calama
  • Sonnenuntergang im Mondtal
  • Sternenbeobachtung (opt)
Der nächste Teil der Reise beginnt und wir fahren von der Küsten zum Flughafen in Santiago um in den Norden nach Calama zu starten. Unser Bus fährt uns für eine kleine Besichtigung durch die Arbeiterstadt und hiernach geht es schnurgerade in die trockene Atacama Wüste. Auf unserem Weg nach San Pedro machen wir Halt am "Memorial Detenidos & Desaparacidos", wo wir mehr über die modernere Geschichte Chiles erfahren, die hier erinnert wird. Weiterhin besichtigen wir das Valle de la Luna. Dieses Tal wird aufgrund seiner bizarren Felsformationen das Mondtal genannt. Hier erleben wir den Sonnenuntergang in der Wüste. Danach geht es zur kleinen Oase San Pedro de Atacama, von der aus wir in den nächsten Tagen unsere Touren starten und übernachten werden.

Optional bietet sich für alle Nachtschwärmer am Abend eine Sternenbeobachtung an. Hier können Sie bei klarem Wetter einen der schönsten Sternenhimmel und einen eventuellen Mondaufgang in der Wüste miterleben. Die Sternenbeobachtung ist vor Ort buchbar (Kosten aktuell 20.000 CLP, entspricht ca 25 EUR).
3 h
4 h
7
Donnerstag | San Pedro
  • Salar de Aguas Calientes
  • Hochlandlagunen und Vulkane
  • Pukara Festung (opt.)
Heute machen wir uns auf, in die Hochlagunenlandschaft im Norden Chiles. Über das Dörfchen Socaire (3250 m) setzen wir den Weg fort  zum Salar de Aguas Calientes, einem der zahlreichen Salzseen hier. Dieser wird auch manchmal Salar de Talar genannt und liegt bereits auf einer Höhe von 4.350 m. Der Salar ist Teil der Atacamawüste und in einem noch nicht so sehr bekannten und somit weniger überlaufenen Teil des Hochland-Nationalparks gelegen. Neben den einzigartigen Farbschattierungen durch die Salzeinlagerungen sehen wir hier die "Piedras Rojas" an seinem Rand. Diese roten Felsen haben der Gegend ihren Namen verliehen und bieten ein perfektes Motiv für Erinnerungsfotos. Bei einem Rundgang können wir Einiges über die Entstehung dieser einzigartigen Naturlandschaft und die Lebewesen, die in dieser lebensfeindlichen Umgebung ihr zu Hause haben, erfahren. Mit etwas Glück bekommen wir auf der Weiterfahrt zur Laguna Tuyactu Andenflamingos und auch Wüstenbewohner wie Lamas, Alpacas und Vicuñas vor die Kamera. Wir empfehlen ein Fernglas mitzunehmen! Auf dem Rückweg stoppen wir nochmals in Socaire, wo wir uns bei einem späten Mittagessen stärken. Nachdem wir heute einen Tag mit allen Facetten einer Wüstenlandschaft erlebt haben, geht es zurück nach San Pedro, das mit seinen vielen Restaurants und Bars einlädt einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Optional können Sie am Nachmittag die Pukara de Quitor besuchen. Die Festung "Pukara" stammt aus der Atacama Kultur und bietet zudem eine schöne Aussicht über die Umgebung von San Pedro. 

Hinweis: Bei schönem Wetter besteht die Möglichkeit anstatt des Mittagessens in Socaire direkt am Salar zu picknicken und die herrliche Aussicht dort zu genießen. Die Koordinierung erfolgt durch den Reiseleiter vor Ort. 
7 h
8
Freitag | San Pedro - El Tatio Geysiere - Santiago
  • Geysire von El Tatio
  • Altiplano-Dorf Machuca
Heute brechen wir schon sehr früh, gegen vier Uhr morgens, zu den Geysiren von El Tatio auf. Dort bekommen wir ein Frühstück bei Sonnenaufgang. Auf dem Rückweg Richtung San Pedro können wir seltene Tiere des Andenhochlands wie wildlebende Vicuñas (eine spezielle Lama-Art) und mit etwas Glück auch Viscachas (Nagetiere) beobachten. Unterwegs finden wir ein gemütliches Plätzchen, wo wir picknicken und vom Hotel gepackte, kleine Lunchpakete genießen. Die Fahrt führt uns weiter nach Machuca, einem kleinen Dorf mitten im Altiplano. Hier ergibt sich oft die Gelegenheit, Lamafleisch zu probieren - kosten Sie ruhig mal! Am Abend fliegen wir zurück nach Santiago.
7 h
2 h
2 h
9
Samstag | Santiago - Punta Arenas
  • Flug über das Inlandeis
  • Stadtrundgang Punta Arenas
  • Schönster Friedhof Südamerikas
Heute fliegen wir in eine der südlichsten Städte der Welt: Punta Arenas! Der Flug von Santiago nach Punta Arenas ist einer der schönsten, die es gibt! Bei klarer Sicht sind das nördliche wie auch südliche Inlandeisfeld mit all den Gletschern und Lagunen, die Andenkette mit den vielen Vulkanen und die Fjordlandschaft Chiles zu sehen! Nach der Ankunft in Südpatagonien begeben wir uns auf einen kleinen Stadrundgang durch Punta Arenas. Hierbei können wir bei klarem Wetter von einem Aussichtspunkt über der Stadt die Sicht sogar bis hinüber nach Feuerland genießen. Weiterhin schlendern wir am Ufer der Magellanstraße entlang und schauen uns den typisch südamerikanischen, bunten Friedhof der Stadt an, der als besonders pittoresk gilt. Am Abend haben wir einen besonderen Restauranttipp: Lust auf frische Königskrabbe?
4 h
1 h
10
Sonntag | Punta Arenas - Puerto Natales
Der Vormittag steht uns in Punta Arenas noch zur freien Verügung.  Unser Reiseleiter läd uns in einem typischen Kiosk zu einem zweiten Frühstück mit Bananenmilch und Choripan ein, bevor wir den Tag nach eigenen Vorstellungen nutzen. Wer möchte kann im Museo Regional de la Patagonia (Salesiano, Eintritt ca. 3 USD) Näheres über die nicht nur für Seefahrer wichtige Region erfahren oder im Freilichtmuesum Nao Victoria (Eintritt ca. 7 USD) u.a. die Entdeckung der Region Magallanes nachempfinden. Bei gutem Wetter besteht außerdem die Möglichkeit mit dem Boot über die Magellanstraße auf die Pinguininsel Isla Magdalena zu fahren (Ausflug ist Wetterabhängig, Kosten betragen ca 65 USD/Person). Nachmittags reisen wir drei Stunden mit dem Linienbus durch die nicht enden wollende Pampa nach Puerto Natales. Hier werden wir für das kommende Trekking bei Pisco Sour gebrieft. Am Fjord der letzten Hoffnung lassen wir den Tag ausklingen.

Optional können Sie nach Ankunft noch einen kurzen Ausritt in der wilden Landschaft Patagoniens machen (Kosten ca 35 USD), wenn wir nicht zu spät am Hotel ankommen. 

Heute packen wir für die kommende Nacht im Torres del Paine Nationalpark nur das Nötigste in einen Tagesrucksack zusammen. Unser Hauptgepäck bleibt verschlossen im Hotel zurück.
3 h
11
Montag | Puerto Natales - NP Torres del Paine
  • Parkdurchquerung mit Fotostopps
  • Salto Grande
  • El Chileno Trekking
Nach einem stärkenden Frühstück geht es auf in den Nationalpark Torres del Paine. Das Hauptgepäck lassen wir im Hostal und brechen nur mit den nötigsten Utensilien auf. Wir fahren heute vom Süden in den Park und durchfahren ihn komplett. Es gibt genügend Zeit für Fotostopps. Am Wasserfall "Salto Grande" haben wir bei gutem Wetter einen schönen Blick auf die Felsmassive "Cuernos"  - die Hörner. Am Nachmittag wandern wir zu unserer Berghütte, die am Fuß der namensstiftenden "Torres" oder Türme liegt. Auch wenn es auf dem Weg ein paar steilere Anstiege gibt, ist der Weg für jeden, der gerne wandert, nach unserer Erfahrung machbar. Uns spielt  in die Karten, dass es hier im Sommer lange hell ist, und wir uns so Zeit lassen können.

Heute übernachten wir in Mehrbettzimmern. Eine Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer ist nicht möglich. In der Regel wird um Mitternacht der Strom in der Berghütte abgestellt. Für nächtliche Toilettengänge sowie den Start der Wanderung zu den Torres am nächsten Morgen sollte man daher unbedingt eine Stirnlampe dabei haben.

Wenn jemand z.B. auf Grund von Knieproblemen nicht mit zur Berghütte wandern möchte, können wir eine Übernachtung im Tal organisieren. Bei Bedarf bitte an den Kundenberater wenden, bezüglich Verfügbarkeit und Mehrkosten.
4 h
3 h
12
Dienstag | NP Torres del Paine - Puerto Natales
  • Die majestätischen Türme des Paine
  • Fauna Patagoniens
  • Estancia Besuch mit Schafschur und Asado (opt)
Ohne unser Gepäck brechen wir ganz früh mit Taschen-/Stirnlampen bewaffnet zum absoluten Highlight des Nationalparks auf! Die Strecke führt zunächst durch einen Wald. Die letzte halbe Stunde geht es auf dem Geröllfeld einer Endmoräne steil nach oben, was ohne Gepäck aber gut machbar ist. Belohnt werden wir mit den majestätisch thronenden Felsen der Torres und der davor türkis schimmernden Lagune. Der harte Teil der Strecke ist nun geschafft, ab sofort geht es nur noch bergab. Auf dem Rückweg holen wir unser Gepäck ab. Die letzten Fotos von Kondoren, Guanakos und von Nandus (straußenähnliche Laufvögel) können geschossen werden, bevor wir uns endgültig vom Nationalpark verabschieden. Ein Bus bringt uns zurück zum Hotel in Puerto Natales, wo wir übernachten werden.

Optional können Sie heute Abend eine Estancia, also eine typische chilenische Farm besuchen und sich hier alles über die Schafschur zeigen lassen, sowie das berühmte chilenische Asado probieren (Lamm am Spieß über Feuer gebraten; Kosten inkl. Essen ca 50 USD)

Hinweis: Der Aufstieg zu den Torres beginnt je nach Saisonzeit bereits gegen 4 Uhr morgens. Die Mitnahme einer Stirnlampe ist empfohlen. Aus Sicherheitsgründen ist der Aufstieg nur bei gutem Wetter möglich. 
5 h
3 h
13
Mittwoch | Puerto Natales - El Calafate
  • Überquerung der argentinischen Grenze
  • Vogelbeobachtung an Laguna Nimez
Heute verlassen wir Chile und nehmen einen öffentlichen Bus, um die argentinische Grenze zu überqueren und bis ins Städtchen El Calafate zu gelangen, welches Ausgangspunkt für unser nächstes Highlight den Perito Moreno Gletscher ist. Den heutigen Nachmittag nutzen wir um nach dem Einchecken im Hotel zur nahe gelegenden Laguna Nimez aufzubrechen. Hier gibt es zahlreiche Vögel zu beobachten, welche uns die rauhe Naturschönheit Patagoniens vor Augen führen.  Am Abend sollten Sie sich ein leckeres argentinisches Steak mit einem guten Glas Wein nicht entgehen und den Tag gemütlich ausklingen lassen! Keine Sorge: Selbst die Argentinier kennen inzwischen den Begriff Vegetarierer!
5 h
1 h
14
Donnerstag | El Calafate - Perito Moreno - Ushuaia
  • Perito Moreno
  • Gletscher-Picknick
  • Bootsfahrt zur Gletscherkante (opt)
  • Flug nach Ushuaia
Heute wartet auf uns der einzigartige Perito Moreno Gletscher. Dafür brechen wir bereits in den frühen Morgenstunden auf, um die Morgensonne am Gletscher genießen zu können. Neben den gewaltigen Eismassen mit einer weißen türkis schimmernden Mauer von bis zu 70m Höhe, kalbt der Gletscher nahezu die ganze Zeit. Es krachen und fallen permanent lautstark Eisbrocken in den Lago Argentino, da sich der Gletscher täglich bis zu zwei Meter vorwärts bewegt. Das Spektakel lassen wir dabei bei einem Picknick auf uns wirken. Gegen Mittag machen wir uns auf den Weg zum Flughafen um in die südlichste Stadt Südamerikas, nach Ushuaia zu fliegen, wo wir am frühen Abend landen. 

Optional kann jeder, der nah an den Gletscher heranmöchte, von der Halbinsel Magellanes ein Boot nehmen und sich bis zu 300m der gewaltigen Abbruchkante des Gletschers nähern (Kosten ca. 40 USD). Ob Sie an der ca einstündigen Bootsfahrt teilnehmen können, hängt vom Wetter ab. 
1 h
2 h
15
Freitag | Ushuaia
  • Estancia Haberton
  • Pinguininsel Isla Martillo
  • Stadterkundung Ushuaia
  • Bootsfahrt auf Beagle Kanal (opt)
Mit einem privaten Bus fahren wir heute zur östlich von Ushuaia gelegenen Estancia Haberton, welche direkt am Beagel Kanal liegt. Von hier aus nehmen wir ein Boot um zu der Pinguininsel "Isla Martillo" überzusetzen. Die hier brütende Magellanpinguin-Kolonie wird uns mit ihrer zutraulichen, tollpatschigen Art sicherlich begeistern. Zurück auf dem Festland besuchen wir noch das Museum der Estancia, bevor es zurück nach Ushuaia gehtWir verschaffen uns einen kleinen Überblick über die 65.000-Einwohner-Stadt und sichern uns in der Touristen-Information einen Ende-der-Welt-Stempel. Danach gibt es verschiedene Möglichkeiten die restliche Zeit zu nutzen: Sehr zu empfehlen ist ein Besuch des ehemaligen Gefängnisses, das heute ein Museum beherbergt. Neben den Einblicken in die Geschichte Feuerlands und Ushuaias bietet es auch einige interessante Informationen zu Antarktisexpeditionen und beheimatet aktuelle Kunstausstellungen. Am Abend hat unser Reiseleiter einen gemütlichen Restauranttipp, dort wartet dann auf uns das Ende-der-Welt-Bier. Prost!

Optional, wenn es die Rückkunftszeit in Ushuaia zulässt, können Sie heute noch mit einem Boot den Beagle-Kanal befahren. Dank eines speziellen Rumpfes kann es ganz nah an die Felsinseln heranfahren. Hierbei passieren Sie die Isla de los Pajaros, eine Insel voller Kormorane und patagonischer Möwen. Weiter geht es vorbei an Seelöwen, bevor Sie den Leuchtturm Les Eclaireurs passieren. Die Abfahrtszeiten der ca 3-stündigen Bootsfahrt varriieren ständig. Ihr Reiseleiter koordiniert gerne die Reservierung vor Ort. Die Kosten betragen ca. 55 USD pro Person und sind vor Ort zahlbar.
3 h
1 h
16
Samstag | Ushuaia
  • Feuerland Wanderung
  • Picknick in der Lapataia-Bucht
  • Biberbauten & Wildnisessen (opt)
Heute fahren wir nach Westen in den Nationalpark Feuerland. Bei einem etwa 3-stündigen leichten Trekking streifen wir in einer mit Guindo-Bäumen, farbenfrohen Lenga-Buchen, abgestorbenen Baumpfählen, kleinen Bächen und Mooslandschaften geprägten "Märchenlandschaft" umher. Nach einem Picknick geht die Erkundung der Landschaft per Kanu weiter und wir genießen eine andere Perspektive wenn wir über den Fluss an der einzigartigen Landschaft am Ende der Welt vorübergleiten.

Optional gibt es für alle die noch nicht genug Abenteuer erlebt haben, abends die Möglichkeit einen faszinierenden Einblick in den Lebensraum der Biber, mit den von ihnen gerodeten Flächen und den arttypischen Biberdämmen zu erhalten. Zwar kann die Sichtung nicht garantiert werden, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, die nachtaktiven Tiere bei diesem Ausflug zu erblicken. Zum Abendessen gibt es bei diesem Ausflug einen leckeren "Ende-der-Welt-Eintopf", den man inmitten der Wildnis genießt. Bei diesem Ausflug kehren Sie erst spät am Abend wieder zurück nach Ushuaia.
2 h
3 h
1 h
17
Sonntag | Ushuaia - Buenos Aires
  • Freizeit
  • Nachtleben von Buenos Aires
  • Fahrradtour (opt.)
Heute fliegen wir nach Buenos Aires und im Verlaufe des Tages sind wir schon mitten im prallen Leben der argentinischen Metropole angekommen. Wir erhalten von unserem Reiseleiter bei einem Rundgang einen ersten Eindruck der vibrierenden Großstadt. Es bleibt genauso Zeit, um einen Kaffee in dem gemütlichen Stadtviertel Palermo zu trinken oder um zum sog. argentinischen Broadway, der Avenida Corrientes, zu gehen. Den Abend können Sie nach Lust und Laune mit einem Spaziergang am Wasser in Puerto Madero oder einem Gläschen Wein in San Telmo ausklingen lassen. Ihr Reiseleiter mischt sich gerne mit Ihnen in das Nachtleben dieser bunten Stadt!

Optional kann jeder, der sich nach dem Flug im wahrsten Sinne des Wortes noch die Beine vertreten möchte, eine Fahrradtour durch die Stadt (Kosten aktuell ca. 25 USD oder 375 ARS; entspricht ca. 25 EUR) vor Ort buchen.
4 h
1 h
18
Montag | Buenos Aires
  • Stadtführung mit La Boca und Plaza de Mayo
  • Tangoshow
  • Abschiedsessen
Heute steht die gemeinsame Erkundung der Metropole Buenos Aires auf dem Programm. Angefangen wird in Begleitung eines deutschsprachigen lokalen Guides bei La Boca, bekannt durch das bunte Künstlerviertel rund um den El Caminito und für die Fußballmannschaft Boca Juniors -Maradonas Heimatverein- deren Stadion wir uns anschauen werden. Von dort aus geht es zur historischen Plaza de Mayo, welche durch die Militärdiktatur unter Jorge Videla in den 1970ern und 1980ern international bekannt wurde. Am Abend werden mit dem Besuch einer der Tangoshows mit unserem gemeinsamen Abschiedsessen die Träume aller Tanzfreunde war - denn wer keinen Tango in Buenos Aires erlebt hat, war nicht wirklich in der Metropole am Rio de la Plata. Als besonderes Highlight gibt es im Anschluss für ein bisschen Tangounterricht und wer noch will, kann sich dann selbst versuchen! Wer kann schon von sich behaupten in Buenos Aires mit Argentinieren Tango gentanzt zu haben?
2 h
4 h
19
Dienstag | Buenos Aires - Heimflug
  • Freizeit vor Abreise
  • Transatlantikflug
Heute ist leider schon der letzte Tag der Tour angebrochen. Den Vormittag kann jeder frei gestalten. Dann heißt es zum Flughafen aufbrechen und sich verabschieden! Wir wünschen einen guten Heimflug.

Das angegebene Abendessen bezieht sich auf die Mahlzeit im Flugzeug.
1 h
Flugtag
20
Mittwoch | Europa
  • Ankunft in Europa
Heute kommen Sie wieder in Frankfurt an - oder an dem von Ihnen gewählten Zielflughafen. Die vergangenen 19 Tage und die zahlreichen Erlebnisse in den Andenländern werden Sie hoffentlich noch lange in schöner Erinnerung behalten!

Das angegebene Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeiten im Flugzeug.

Optionale Leistungen zur Individualisierung

  • Einzelzimmeraufpreis | ab 599 EUR pro Person
    Für Alleinreisende bieten wir zudem die Option "Halbes Doppelzimmer". Findet sich ein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner ist dies kostenlos. Findet sich kein Zimmerpartner, bringen wir Sie zum halben Aufpreis im Einzelzimmer unter.
  • Allgemeine viModule
  • viModule vor der Tour
  • viModule nach der Tour
 
Ihr Kontakt
viventura  Annika
Annika Fröhling
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
Feedback
viventura  22.02.16
Bernd K. aus Konstanz

Absolut fantastisch! Die Reise war für mich eine der schönsten Urlaubsreisen überhaupt. Angefangen bei einer sehr individuellen Betreuung durch Annika in der Vorbereitung, angefangen mit 
Reisebericht
viventura
27.11.16
Live aus Südamerika

Bei dem Kochkurs lernen wir die Geheimnisse, die sich hinter dem "Pisco Sour" verstecken.
Alle Reiseberichte anzeigen
Lädt...