Pantanal (Brasilien) Infos & Fotos
Hier finden Sie interessante Infos und Fotos über Pantanal (Brasilien) wo Sie Pantanal besuchen werden.

Pantanal (Brasilien) | Infos & Fotos

A
Infos: Pantanal (Brasilien)
Das Pantanal ist das grösste Überschwemmungsgebiet der Erde. Es befindet sich im mittleren Südwesten von Brasilien zur Grenze nach Bolivien. Auf etwa 230.000km² Fläche kann man ein einzigartiges Artenreichtum an Tieren finden. Mit 665 Vogelarten gibt es mehr als im gesamten Europa und auch an Raubtieren wie Jaguar, Puma oder Ozelots mangelt es nicht. Auf den Safaris zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Kanu kann man Kaimane beobachten und Ameisenbären sowie das größte Nagetier der Welt, das Capivara entdecken. Das Symbol des Pantanals ist der Jabiru, ein Riesenstorch.
C
Reisebericht zu Pantanal (09.11.2016)
viventura Pantanal
Nach erholsamer Nacht wurden wir morgens mit kühlen Temperaturen und dickstem Nebel überrascht. Für 7 Uhr war unsere Bootsafari auf dem anliegenden Aquidauanfluss angesagt. Wegen des Nebels starteten wir um 8 Uhr, zwar immer noch neblig, jedoch deutlich weniger dick. Während der 2 stündigen Fahrt lüftete sich der Nebel allmählich und machte herrlichstem Sonnenschein Platz. In diesen ersten Sonnenstrahlen des Tages begegneten wir Brüllaffen, Kapuzineräffchen, einem Tukan der wie bestellt für uns posierte, Schlangenhalsvögel, welche bei Annäherung entweder wegflogen oder sich mit einem regelrechten Kopfsprung ins Wasser fallen ließen und wegtauchten, sowie viele andere Vögel. Die Szenerie des Flusses, der Vegetation in seinen vielen Formen und Farben, die Stille; einfach einmalig. Um 16 Uhr starten wir unseren Ausritt mit den Pferden. Uwe zog es vor mit der Kutsche zu fahren, Wolfgang, nach der Pause auf der Hälfte der Wegstrecke ebenso. Schon wesentlich wärmer, jedoch immer mit einer leichten Brise war dies ein sehr gemächlicher Ausflug. Gleich zu Beginn begegneten wir ein paar Nasenbären, welche sich zum Trinken an einen Wasserlauf begaben, desweiteren begegneten wir auch ein paar Wildschweinen, Nandus, einem Rehbock und etlichen Greifvögeln. Um 20 Uhr, nach dem Abendessen wurden wir zur Nachsafari geladen. Kaum losgefahren, konnten wir zwei Füchse (die Brasilianer sagen Wölfchen) beobachten wie sie aus einem Bodennest ein Kibitzkücken stahlen und wegtrugen. Später sahen wir noch zwei Feldhasen die im angestrahlten Licht davon hoppelten, sowie Wasserschweine und die leuchtenden Augen der Kaimane die im Wasser lagen.
 
Ihr Kontakt
viventura  Marcel Schneider
Marcel Schneider
Tel: +49 30 6167558-0
wochentags 9-22 Uhr
viventura
viventura Allgemein viTeam in Berlin Was bedeutet unser Name?
Was bedeutet das Wort viventura eigentlich? viventura ist ein abgeleiteter Name und besteht aus folgenden Elementen:
  • vive (lebe, erlebe)
  • aventura (Abenteuer, Erlebnis)
  • event (Ereignis)
  • tour (Reise)
Feedback
viventura  08.12.16
Franz D. aus Linz

Eine grandiose Reise mit nahezu täglich einem Highlight. Überwältigend vor allem der Perito Moreno Gletscher. Sehr gute Organisation, insbesondere auch die persönliche und flexible Betreuung 
Lädt...